My awesome Life in Hollywood

My awesome Life in Hollywood

Neustart vor 30! Oder wie eine Rheintalerin nach Los Angeles kommt.

Endlich ist dieses beschissene Jahr zu Ende

Nur noch wenige Tage, und wir schreiben bereits 2017. Na? Alle guten Vorsätze fürs neue Jahr schon beisammen? Unsere Bloggerin Jasmin Gruber macht da nicht mit.
Blog Jasmin Gruber bye bye 2016 hello 2017 Vorsätze neues Jahr
© Getty Images

Das neue Jahr kann kommen.

Die Bilanz, wenn ich durch den News-Feed bei Facebook scrolle? Endlich ist dieses beschissene Jahr zu Ende! Ja, es war definitiv kein leichtes. Viele unschuldige Menschen verloren bei Terror-Attacken ihr Leben. Es war ein Jahr mit unzähligen Negativ-Schlagzeilen, Mord und blutigen Anschlägen, Hass und Rassismus. Aber all dies geht - leider - nicht zu Ende, nur weil 2016 in wenigen Tagen Geschichte ist.

Gerade in Zeiten wie diesen müssen wir doch das Gute in unserem Leben sehen. Ich bin gesund, habe eine wundervolle Familie und Freunde, denen ich trotz mehreren 1000 Kilometern Distanz nahe bin. Nach zwei Jahren Fernbeziehung wohne ich endlich mit meiner Freundin zusammen. Und erst noch in Los Angeles. Klar, es gab auch bei mir einiges, was nicht so lief, wie ich es gerne gehabt hätte. So what?!

Ich bin überhaupt kein Fan von Vorsätzen an Neujahr. Erstens halten die eh nur wenige Tage an (wenn überhaupt) - und zweitens bin ich dafür, dass man sofort etwas bewegen sollte, wenn man unglücklich ist. Dir passt dein Job nicht? Such dir einen neuen! Du bist unzufrieden mit deiner Figur? Mach Sport und ernähre dich gesund! Du bist gelangweilt? Such dir ein spannendes Hobby! Das Leben ist zu kurz, um alles auf übermorgen zu schieben.

Was ich mir fürs 2017 wünsche? Dass wir Menschen respektvoller miteinander umgehen. Weg mit all den Vorurteilen gegenüber denjenigen, die wir nur flüchtig oder gar nicht kennen. Jeder hat eine Geschichte, trägt einen Rucksack mit Balast mit sich. An alle, die dieses Jahr so satt haben - nur wir selber können etwas in unserem Leben ändern. Und das Wichtigste überhaupt? Liebe. Nur die Liebe kann all den Hass, den Terror, all die Negativität in unserer Welt erträglicher machen.

Lots of love und bis nächstes Jahr!

Im Dossier: Alle Blogs von Auswanderin Jasmin Gruber