Sale, pepe e pomodoro

Sale, pepe e pomodoro

Moderatorin Zoe Torinesi tauscht regelmässig Mikrofon gegen Kochlöffel.

Food-Inspirationen zum Jahresbeginn

Fehlen Ideen für gesunde Rezepte nach dem grossen Fressen über die Festtage? Foodbloggerin Zoe Torinesi kann da weiterhelfen und liefert Gesundes mit Gemüse, Quinoa und Feta. 

Nach all dem Feiertags-Geschlemme zwickts am Hosenbund und auch ein bisschen am Gewissen. Man nimmt sich vor, wieder öfter an die frische Luft zu gehen, mehr Sport soll es sein und vor allem: weniger Essen und Wein. Lustlos am Rüebli knabbern, hat aber noch keinen glücklich gemacht. Deshalb lautet mein Motto: Richtig gut essen, schön satt werden, aber gesund und gut für die Figur soll es sein. Oftmals fehlt es im hektischen Alltag einfach an Inspiration und deshalb habe ich euch einige meiner Feel-Good-Rezepte zusammengestellt, die richtig lecker schmecken und einfach zuzubereiten sind. 

Wie wäre es zum Beispiel mit einer Suppe? Es gibt sie in abertausenden Variationen und sie sind oft total easy in der Zubereitung. Einer meiner Favoriten: Linseneintopf mit Würstchen. Wer es ganz gesund möchte, kann die Würstchen auch weg lassen, dann ist das Süppchen sogar vegan. Aber, ein halbes oder dreiviertel Wienerli hat noch keinen zu den Weight Watchers gebracht.

Rezept Linseneintopf mit Wiener Blog Zoe Torinesi
© ZVG.

Linseneintopf mit Wienerli.

Linseneintopf mit Wienerli

Zutaten für 3-4 Personen

  • 300g Linsen
  • 1 Knoblauchzehe, gehackt
  • 1 Zwiebel, gehackt
  • 150g Stangensellerie
  • 50g Knollensellerie
  • 2 mittelgrosse Kartoffeln
  • 1.3 l Bouillon
  • etwas Öl
  • 2 Wienerli (Würstchen), in Rädchen geschnitten
  • 2 EL Tomatenpüree
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 Prise Zucker
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung

Zwiebel und Knoblauch im Öl dünsten, bis die Zwiebelstückchen glasig sind. Mit Bouillon ablöschen, die Linsen beigeben und das Ganze aufkochen. Jetzt die Hitze auf kleine Stufe schalten und das Tomatenpüree untermischen. Die Linsen so um die 30 Minuten köcheln. (Am besten die Verpackungsangaben befolgen und ab und an probieren.) Gleichzeitig Sellerie und Kartoffeln schälen und in kleine Stücke schneiden. In der der Hälfte der Garzeit das Gemüse beigeben und mitköcheln. Fünf Minuten vor Schluss kommen die Würstchen-Rädchen hinzu. Ganz zum Schluss den Zitronensaft und den Zucker dazu geben und die Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken. 

Wok, my Love!

Seit ich kürzlich das erste Mal nach Hongkong gereist bin und dort so unglaublich gut asiatisch gegessen habe, bin ich total verrückt nach Essen aus dem Wok. Ob mit Reisnudeln, Reis oder ganz ohne Beilagen: Ohne viel Aufwand kann man aus Tofu, Gemüse, Fleisch oder Fisch im Wok etwas Wunderbares zaubern (hier gehts zum Rezept mit Tofu und Broccoli). Grundsätzlich gilt es, bei Woks einfach mutig zu sein und auszuprobieren. Praktisch alle Supermärkte bieten ein kleines Sortiment an asiatischen Zutaten wie Glasnudeln, Wok-Öl und Bambussprossen an. Am wichtigsten ist bei Tofu: Diesen erst kräftig marinieren, damit er geschmacklich spannend wird und das Gemüse ja nicht zu lange garen, damit es schön knackig und vitaminreich bleibt.

Rezept Asia Wok Tofu Broccoli Blog Zoe Torinesi
© ZVG.

Asia-Tofu mit Broccoli und Knusperschalotten.

Quinoa, der Sattmacher

Ich verstehe, wenn jemand sagt, Quinoa schmecke ihm überhaupt nicht, schliesslich habe ich schon so langweilige, pampige Quinoa-Gerichte aufgetischt bekommen, dass es ein echtes Trauerspiel war. Probiert doch mal dieses Rezept aus - bei uns gibts das sicher einmal alle 14 Tage, da es traumhaft schmeckt und gesund ist. Quinoa ist zwar reich an Kohlenhydraten, es sind aber «gute» Kohlenhydrate, zudem ist das glutenfreie Pseudogetreide ein super Protein-Lieferant und steckt auch sonst voller Nährstoffe, die uns gut tun. Last but not least sorgen Ballaststoffe dafür, dass man sich lange satt fühlt.

Rezept Quinoa Salat mit Feta Blog Zoe Torinesi
© ZVG.

Quinoa-Salat mit Feta.

Süsser Quinoa-Salat unter gebratenem Honig-Feta 

Zutaten für 4 Portionen

  • 3 ganze Stück Feta Käse à 200g
  • 400g Quinoa
  • ein wenig Honig
  • Olivenöl
  • Neutrales Pflanzenöl (z.B. Rapsöl)
  • Gewürzessig
  • Bouillon in Pulverform
  • süsser Senf
  • 1 grosse Zwiebel, in nicht zu schmale Scheiben geschnitten
  • getrocknete Cranberries, in kleine Stücke geschnitten
  • Haselnüsse in kleine Stücke gehackt
  • Frischer Basilikum, in schmale Streifen geschnitten
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

Quinoa kurz abspülen und in einem Topf mit Bouillon-Wasser etwa 10 Minuten köcheln, bis er gar ist. Achtung: Auf keinen Fall sollte er pampig werden! Zur gleichen Zeit die Salatsauce zubereiten: eine gute Portion süssen Senf mit einer kleineren Menge Mayonnaise, etwas Bouillonpulver und Essig vermischen. Danach kommen das Rapsöl und etwas Honig hinzu - die Sauce abschmecken und zur Seite stellen. Zwiebelringe in Olivenöl beidseitig braten, bis sie gar sind und die Haselnüsse rösten, wegstellen. Feta in einer Bratpfanne beidseitig 2 bis 3 Minuten bei mittelhoher Temperatur «braten». Zum Schluss Fetakäse beidseitig mit ein wenig Honig beträufeln und nochmals je 30 Sekunden braten. Wenn Quinoa gar ist, diesen abtropfen und etwas auskühlen lassen (er darf aber durchaus noch lauwarm sein) und zur Salatsauce geben. Alle Zutaten ausser dem Fetakäse kommen nun auch in die Schüssel und werden gut vermischt. Anrichten: Etwas Quinoa auf einen Teller geben, den Honig-Feta darauf setzen und mit frischem Basilikum garnieren.

Im Dossier: Alle Beiträge von Zoe Torinesi