Nach 14 Minuten war das Baby da Reality-Sternchen zeigt Geburt live auf Facebook!

Im Kampf um Aufmerksamkeit scheint Lisa D'Amato jedes Mittel recht. Die Geburt ihres zweiten Kindes dokumentierte die Ex-«America's next Topmodel»-Teilnehmerin auf Facebook. Live. Per Video.

Sie wollte Model werden, Sängerin oder vielleicht einfach irgendwie berühmt. Lisa D'Amato tingelte in den USA durch Casting-Shows und bevor das Scheinwerferlicht für sie endgültig ausgeht, griff sie jetzt zum nächsten Mittel. Auf Facebook dokumentierte die 34-Jährige ihre zweite Schwangerschaft - per Live-Video konnten ihre Fans ihr am Sonntag schlussendlich bei der Geburt zusehen.

Statt einer privaten Angelegenheit glich die Niederkunft bei D'Amato eher einem Kaffeeplausch mit Kollegen. Ein Freund des Models filmte, eine Freundin fotografierte, die Geburtshelfer klopften Sprüche und ganz nebenbei kam dann auch Söhnchen Venice Sire zur Welt. 

Nach rund 14 Minuten war der Junge da. Sie habe dem Live-Projekt nur zugestimmt, weil alle versprochen hätten, ihren Intimbereich nicht zu zeigen, stellt D'Amato klar. Zwei Tage nach der Geburt verliessen Mutter und Kind das Spital bereits wieder:

In den Kommentaren zur Berichterstattung häufen sich die Glückwünsche. Aber auch die Kritik. Es gehe zu weit, solch ein intimes Ereignis mit der ganzen Welt zu teilen. Was denken Sie?

Soll man eine Geburt live auf Facebook zeigen?

Auch interessant