Machen Sie den Brot-Persönlichkeitstest Sind Sie mehr das Gipfeli oder doch der Bagel?

Wollten Sie schon immer mal wissen, welcher Brottyp Sie sind? Dieser Persönlichkeitstest gibt Aufschluss. Er ist so unsinnig, dass er schon wieder witzig ist und genau deshalb viral geht.

Twitter-Userin Kelly Blaus ahnte wohl nicht, was sie mit ihrem Post am Montag auslöste. «Ich bin ja so was von Croissant. Das ist nicht mehr lustig. Was seid ihr?», fragt sie zu einem Bild, das verschiedene Brotarten und dazugehörige Persönlichkeitsmerkmale auflistet.

Inzwischen wurde das Foto über 60'000 Mal geteilt, Medien weltweit berichten über den neuen so unnützen, aber doch sehr amüsanten Persönlichkeitstest.

Und welcher Brottyp sind Sie?

  • Wenn Sie Maccaroni-mit-Käse-Esser sind, Sneakers als Tennisschuhe bezeichnen und gut buchstabieren können, dann sind sie der absolute Weissbrot-Typ.
     
  • Verzichten Sie beim Autofahren aufs Blinken, posten Ihre Instagram-Fotos nur in Schwarz-Weiss und ziehen immerzu eine miese Miene, dann sind Sie ein Vollkornbrot.
     
  • Baguettes dagegen frieren immer, können bis zu zwölf Stunden am Stück schlafen und lieben Tequila.
     
  • Croissants weinen bei jedem kitschigen Film, aber nicht bei «Star Wars», denn das kennen sie nicht einmal. Und sie haben viele Freunde.
     
  • Pita-Brötler bestechen durch ihren grossen Po, lieben es zu reisen und geben mit ihren Neko-Atsume-Cats an.
     
  • Wenn Sie Gwen Stefani toll finden und noch tolleres Haar haben und dann noch sämtliche Liedtexte in High-School-Musical-Manier wiedergeben können, dann sind Sie ein Zopf.
     
  • Bagels vermissen ihre Mamas, lieben die Sims und hatten so ihre Probleme auf dem Weg zum Erwachsenen-Dasein.
     
  • Die simplen Weggli-Menschen sind verdammt heiss und wissen das, bleiben lange mit ihrem Partner zusammen und besitzen einen Hamster.
     
  • Die Grissinis unter Ihnen lieben Memes, zmörgele, wenn es Zeit ist für den Znacht, und sie lassen sich mit dem Beantworten von SMS sehr viel Zeit. 

Im Dossier: Weiteres Kurioses aus unserer Rubrik «Im Netz»

Auch interessant