Check-up So schützen Sie sich vor Erkältungen

Jetzt werden Erkältungs-Viren wieder aktiv! Bei einem schwachen Immunsystem, bei Dichtestress in öffentlichen Verkehrsmitteln oder beim Weihnachtseinkauf haben Viren ein leichtes Spiel.
Checkup Schutz vor Erkältung schwaches Immunsystem
© Getty Images

Bei Schnupfen: Einmal in ein Papiertaschentuch schneuzen und dann wegwerfen!

Ein leichtes Kratzen im Hals, Schmerzen beim Schlucken, Husten, eine triefende Nase, Kopfschmerzen, Müdigkeit – Erkältungsviren fühlen sich bei nasskalten Temperaturen so richtig wohl, bleiben länger aktiv als bei sommerlichen Temperaturen. Der biologische Anschlag von Adeno-, Rhino-, Parainfluenzaund RS-Viren hat im Winter Hochsaison. Um Ansteckungen vorzubeugen, lohnt es sich, die folgenden Tipps zu beherzigen:

1. Der beste Schutz vor Erkältungen ist eine konsequente Handhygiene. Fachärzte sind sich einig: Neun von zehn Infektionen erfolgen über die Hände. Folgende Situation: Im Tram oder Bus niest eine Person in die Hände, hält sich an der Haltestange fest. Der nächste Passagier hält sich an der gleichen Stange, fasst sich an die Nase, fährt über die Lippen, reibt sich die Augen – und hat sich so bereits angesteckt. Empfehlung: So oft wie möglich die Hände mit Wasser und Seife waschen!

2. Das Immunsystem stärken durch regelmässigen Aufenthalt an der frischen Luft. Zu Hause die Räume gut lüften. Die Heizungsluft trocknet die Schleimhäute aus, ihre Abwehrfähigkeit nimmt dadurch ab. Feuchte und gut durchblutete Schleimhäute wehren die Viren ab. Viel trinken – nach Möglichkeit Tee –, das hält die Schleimhäute feucht.

Gesunde, ausgewogene Ernährung, genügend Schlaf und Bewegung draussen stärken das Immunsystem. Sauna-Besuche halten das System fit und helfen, die Viren-Attacken abzuwehren. Allerdings: Bei einer bereits akuten Erkältung niemals in die Sauna gehen!

3. Durch das eigene Verhalten kann man sich ebenfalls vor Viren schützen: Niesen oder Husten sollte man nur in die Armbeuge. Sieht ein bisschen bescheuert aus, aber in die Hand zu niesen oder zu husten, verbreitet die Viren ungebremst. Auch sollte man Abstand halten zu bereits infizierten Personen. Kein Händeschütteln, keine Umarmungen, Kussverbot!

Haben die Erkältungsviren bereits zugeschlagen, helfen Antibiotika in den meisten Fällen nicht. Gegen Viren sind sie machtlos. Werden Anti-biotika zu häufig eingesetzt, können sich Resistenzen bilden, das heisst, die Medikamente wirken nicht mehr, wenn man sie wirklich braucht.

Auch interessant