Rabenvater, Alkohol und Marion Cotillard Wilde Spekulationen zur Brangelina-Trennung

Hat Brad Pitt seine Kinder in Gefahr gebracht? Oder war doch eine andere Frau der Grund für die Trennung von Brangelina ? Nach Bekanntwerden der Scheidung geht es heiss zu und her in der Gerüchteküche. SI online zeigt auf, was an den Spekulationen dran ist und was Brad Pitt und Angelina Jolie zur Trennung sagen.

«Unüberbrückbare Differenzen» - so lautet der offizielle Scheidungsgrund. Doch seit bekannt wurde, dass sich das Hollywood-Traumpaar getrennt hat, häufen sich die Spekulationen zu den «wahren Trennungsgründen» von Angelina Jolie, 41, und Brad Pitt, 52.

Brad Pitt ist ein schlechter Vater

Das Online-Portal Tmz.com zitierte kurz nach der Breaking News eine Quelle, die behauptet, Jolie lasse sich wegen der Kinder scheiden. Denn die «Wanted»-Schauspielerin soll mit Pitts Erziehungsmethoden nicht mehr klargekommen sein. Details sind nicht bekannt. Doch Pitt äusserte sich in der Nacht auf Mittwoch erstmals zum Scheidungsdrama - und er macht sich ebenfalls Sorgen um seine Kinder. «Ich bin sehr traurig darüber, aber was jetzt zählt, ist das Wohlergehen unserer Kinder», zitiert People.com aus einem Statement des Schauspielers. 

Alkohol und Gras machen Brad Pitt aggressiv

Auch Angelina Jolie liess ein Statement veröffentlichen, in dem es heisst, sie hätte die Entscheidung für «die Gesundheit der Familie» getroffen. Was bedeutet das? Brachte Brad Pitt die Kinder etwa in Gefahr? Sogenannte «Freunde der Familie» behaupten nämlich genau dies. Brad soll in Angelinas Augen zu viel Alkohol und Gras konsumiert haben. Ein schlechtes Vorbild für den Nachwuchs. Und: Betrunken und bekifft soll der Hollywood-Beau aggressiv werden. Doch Brads Freunde dementieren diese Vorwürfe gegenüber «Tmz»: Es handle sich um eine «böswillige Lüge», Pitt sei ein liebender und aufopferungsvoller Vater, der seine Kinder nie in eine gefährliche Situation bringen würde.

Noch ein Punkt spricht dafür, dass es nicht nur um das Ende einer Liebe zwischen zwei Menschen geht, sondern um die Sorge um den Nachwuchs: Angelina Jolie hat das alleinige Sorgerecht für die sechs Kinder beantragt. Brad Pitt soll lediglich ein Besuchsrecht erhalten. 

Hatte Brad Pitt eine Affäre?

Die Gerüchte halten sich hartnäckig: Brad Pitt soll seine Frau mit der französischen Schauspielerin Marion Cotillard betrogen haben. Die Spekulationen kamen auf, weil sich Pitt und Cotillard bei den Dreharbeiten zu «Allied» so gut verstanden haben. Die Funken zwischen den beiden sollen regelrecht zu spüren gewesen sein - eine heisse Affäre, die ein ganzes Jahr gedauert haben soll, war für viele die logische Konsequenz. Angelina Jolie soll sogar einen Privatdetekiv engagiert haben, der die Affäre aufgedeckt haben soll. Doch nicht nur das: Der Ermittler soll auch herausgefunden haben, dass sich Pitt mit russischen Prostituierten vergnügt haben soll. Das schreibt «Page Six».

Marion Cotillard Mutterschaftsurlaub
© DUKAS/ABACA

Marion Cotillard will sich nicht den schwarzen Peter zuschieben lassen.

Bestätigt ist nichts. Doch Pitts mutmassliche Affäre, Marion Cotillard, will sich nicht den schwarzen Peter zuschieben lassen. Eine Quelle sagte zur «Daily Mail», Cotillard sei «tief bestürzt» über die Trennung, man solle sie aber nicht dafür verantwortlich machen. Die 40-Jährige ist mit Schauspielkollege Guillaume Canet liiert und sei mit ihm sehr glücklich. 

Im Dossier: Alle News zu Angelina Jolie und Brad Pitt

Auch interessant