Die Geissens Eine Familie zum Schreien

Carmen geht am liebsten zum Coiffeur, Robert steht auf schnelle Autos und zusammen bereist das superreiche Paar mit seinen Kindern gerade die Welt. Mit dabei: Die Kamera von RTL II. SI online hat für Sie die schrägsten Sprüche der deutschen Familie zusammengestellt.

Ihr Geld haben sie in den 80er-Jahren mit einem Katalogversand von Fitnessbekleidung gemacht, ihre Popularität erreichte Familie Geiss mit der Auswanderersendung «Goodbye Deutschland» auf VOX. Robert, Carmen und die zwei Töchter Davina und Shania leben im Luxus - in Monaco, St. Tropez und Kitzbühel. Aktuell reist die Familie, die ursprünglich aus Köln stammt, um die Welt und lässt sich dabei vom TV-Sender RTL II begleiten. Dabei beweisen sie, dass Millionen auf dem Konto nicht unbedingt zu Manieren verpflichten. Das Resultat: Luxus-Trash.

SI online hat für Sie die besten Sprüche von Carmen und Robert zusammengestellt:

Unterwegs beim Einkaufen
Carmen Geiss beobachtet ihren Mann beim Testen eines Autos: «Da siehst du, wie ungelenkig du bist, Robert, du Eisenbahnschiene.»

Robert Geiss testet ein Motorrad. Sie: «Wenn du sowas fährst, dann laufen ab sofort alle Lebensversicherungen auf mich.»

Robert Geiss: «Was kann ich dafür, wenn du keine schnellen Schuhe anhast? Die Kinder laufen auch schon ganz langsam. Das ist, wie wenn du dicke Frauen siehst, das ist ja nicht von Geburt an so, das ist ja anerzogen.»

Robert schaut sich am Markt Hemden an: «No I don't need this. I wear this when I was a baby, you know, like pampers.»

Bei der Reiseplanung
Carmen Geiss: «Wir könnten auch nach Las Vegas.» Robert Geiss: «Was soll ich da? Nochmal heiraten oder was?»

Robert Geiss: «Was willst du in Griechenland? Da gibt's bestimmt keine Hotels mehr, die sind doch pleite.»

In Griechenland
Carmen Geiss: «Wie kann die Akropolis 2500 Jahre alt sein? Wir haben 2011!»

Robert Geiss: «Das ist ja voll die Touristenmeile, der Ballermann von Athen...hier komm ich mir vor wie im Zoo, wir sollten zurück ins Hotel.»

Im Hotel
Robert Geiss: «Wer 'ne Suite hat - oder was das auch immer darstellen soll - der hat auch ein Telefon.»

Er zu ihr: «Du bist angebrannt hier vorne an der Stirn.» Sie: «Robert, das ist das Make-up!»

Carmen Geiss: «Robert, wie wärs mit dem Wort mit Sch...» Robert Geiss: «Ne, Schuhe gibt's jetzt nicht, wir machen jetzt das Wort mit A, Auto.» Sie: «Und das Wort mit F?» Er: «Ficken?» Sie: «Ne, Friseur, Robert.»

In Dubai
Robert Geiss nach einer Wüstentour: «Hab' mich schon gefragt, wo wir da hinfahren. Wir waren fast am Arsch von Dubai...man konnte ihn jedenfalls schon sehen.»

Carmen Geiss im Ski-Dom: «Wieso hab' ich hier keinen Träger?» Er: «Carmen, die waren am Eingang zu mieten, die sahen aus wie so kleine Sherpas.»

Er zu seiner Frau im Luxusrestaurant: «Ach, da kommt ja Mama, Frau Schiller-Locke vom Friseur.»

In Hongkong
Carmen Geiss zu ihren Kindern, die auf einem Markt herumrennen: «Kinder, kommt zurück, sonst landet ihr im Kochtopf. Die essen hier alles, auch Kinder.»

Sie beim Ausblick vom Hotelzimmer: «Ich komm mir momentan vor wie in Köln-Chorweiler.»

Robert Geiss nach dem Essen: «Es fängt schon an zu kribbeln, das könnten Krämpfe werden.»

Sie wollen sehen, was die Familie Geiss als nächstes erlebt? «Die Geissens - eine schrecklich glamouröse Familie» - immer montags, 20.15 Uhr auf RTL II.

Ähnliche Einträge