Frauenschwarm zu Gast in Zürich Hugh Grant über seine Midlife-Crisis und schräge Internet-Hater

Am Dienstagabend stand Hugh Grant in Zürich Red und Antwort. Die «Schweizer Illustrierte» und das Zurich Film Festival luden zu «An Evening with Hugh Grant» und der Schauspieler begeisterte mit einer guten Portion Selbstironie.

Er kam, sprach und ging wieder. Am Dienstagabend besuchte Hugh Grant, 56, im Rahmen des Zurich Film Festival das Ringier-Gebäude für einen Talk mit Ex-«SonntagsBlick»-Chefredaktorin Christine Maier. Bei einem Bier - und auf ausdrücklichen Wunsch des Schauspielers im Stehen - plauderte er über seinen aktuellen Film «Florence Foster Jenkins» und gab auch das eine oder andere Beispiel von britischem Humor zum Besten.

Der Frauenschwarm hatte die Gäste - Sängerin Francine Jordi und Moderator Kurt Aeschbacher sicherten sich Plätze in den vordersten Reihen - schnell für sich gewonnen. Ob es ihn nicht manchmal nerve, dass ihn die Frauen derart anhimmeln, fragte Maier. «Nein!», so die prompte Antwort. Und: «Vor allem nicht in meinem Alter. Auf Twitter vergleichen mich die Leute schon mit einem Hodensack.»

Das ganze Interview mit Hugh Grant:

Auch interessant