Üble Schlammschlacht nach Selbstmord Jim Carrey soll schuld am Tod seiner Ex sein

Cathriona White tötete sich mit Tabletten, die auf ein Pseudonym von Jim Carrey ausgestellt waren. Deshalb zieht Whites offizieller Ehemann den Schauspieler vor Gericht und wirft ihm widerrechtliche Tötung vor.
Jim Carrey mit Freundin Cathriona White Suizid
© Dukas

Jim Carrey und Cathriona White hatten sich getrennt, kurz bevor sie sich das Leben nahm.

Ein Jahr ist es her, dass sich Cathriona White, die Ex-Freundin von Jim Carrey, 54, das Leben genommen hat. Doch jetzt muss der Hollywood-Schauspieler alles noch einmal durchleben. Denn er hat eine Klage am Hals: Mark Burton wirft Carrey vor, schuld am Tod von White zu sein. Burton ist Kameramann und war zum Zeitpunkt von Whites Tod mit der 30-jährigen Make-up-Artistin verheiratet.

Der Vorwurf: Carrey soll illegal Medikamente besorgt und sie seiner Ex-Freundin gegeben haben. Bei der Toten wurden verschreibungspflichtige Medikamente gefunden, die auf den Namen Arthur King ausgestellt waren - dabei handelt es sich um ein Pseudonym Carreys. In Kalifornien ist es illegal, sich Medikamente auf einen anderen Namen ausstellen zu lassen. Somit steht auch Jim Carreys Arzt unter Beschuss.

Kurz vor ihrem Tod schrieb Carrey Cathriona noch eine SMS und fragte, ob sie wisse, wo seine Tabletten seien. Ob er sie ihr gegeben oder verlegt hat oder ob sie sie heimlich genommen hat, ist nicht geklärt.

«Es ist eine Schande!»

Jetzt hat sich Jim Carrey in einem Statement zu den Vorwürfen geäussert. «Es ist eine Schande», zitiert People.com den Schauspieler. «Ich werde diesen herzlosen Versuch, mich oder die Frau, die ich geliebt habe, auszunutzen, nicht tolerieren. Cats Probleme haben schon lange begonnen, bevor ich sie getroffen habe und ihr tragisches Ende konnte niemand kontrollieren.»

Carrey wirft dem Ankläger vor, Profit aus der Sache schlagen zu wollen. «Ich hoffe wirklich, dass die Leute aufhören werden, Profit daraus schlagen zu wollen und sie endlich in Frieden ruhen lassen.»

Auch Carreys Anwalt stösst ins selbe Horn. Denn Burton und White hätten nur eine Scheinehe geführt, damit White nicht nach Irland ausgeschaft würde, zitiert das Online-Portal Tmz.com den Anwalt. «Die zwei lebten nicht zusammen, dass der Kläger unter dem Verlust seiner Lebenspartnerin leidet, ist also absurd.»

Cathriona White litt schon seit Jahren an Depressionen und hatte offenbar schon früher versucht, sich das Leben zu nehmen. 

Auch interessant