Ein Imperium aus TV-Shows, Kleidern und Apps So funktioniert der Kardashian-Clan

Die Kardashian-Familie ist omnipräsent: In den Medien wird jedes Skandälchen breitgetreten und im TV flimmern die mittlerweile bis zur Bewegungslosigkeit gebotoxten Gesichter der Familie im Stundentakt über den Bildschirm. Doch wie funktioniert das Imperium eigentlich?

Kris Jenner, 60:

TV & Shows: Für die Reality-Show «Keeping Up with the Kardashians» («KUWTK») sollen rund 20 Millionen Dollar pro Staffel in die Taschen der taffen Geschäftsfrau fliessen, wie amerikanische Medien berichten. Die 60-Jährige ist ausserdem ausführende Produzentin für weitere Reality-Formate wie «Rob & Chyna», «Dash Dolls», «Kourtney & Khloé Take Miami», «Khloé & Lamar», «Kris» sowie «Kourtney & Kim Take New York».

Social Media: Für einen Tweet von ihrem Account mit rund 7.96 Mio. Followern soll man rund 5000 Dollar hinblättern müssen.

Scheidungen: Wie viel sie für ihre Scheidung von ihrem ersten Ehemann Robert Kardashian, † 59, erhalten hat, ist nicht genau bekannt. Zählt man ihre Forderungen von damals zusammen, kommt man auf eine monatliche Zahlung von etwa 37'000 Dollar. Nach der Scheidung von ihrem zweiten Ehemann Bruce Jenner, (heute Caitlyn Jenner), 67, soll Kris ohne Support-Zahlungen an Caitlyn davongekommen sein.

Sonstiges: Sie ist «Momagerin» (Mom und Managerin) ihrer sechs Kinder und soll für jeden Deal jeweils 10 Prozent Provision einheimsen. Ausserdem verewigte sie pikante Details über das Familienleben in ihrem Buch «...And All Things Kardashian», das in der «New York Times»-Bestseller-Liste landete und ihr somit auch das eine oder andere Batzeli einbringt. Für einen öffentlichen Auftritt soll die Popkultur-Diva bis zu 50'000 Dollar verlangen können.

Vermögen: Ihr Vermögen wird mit allen Deals und Provisionen auf 125 Millionen Dollar geschätzt.

Kourtney Kardashian, 37:

TV & Shows: Für eine Staffel von «KUWTK» sollen der Dreifach-Mama 10 Millionen Dollar zustehen. Diese soll sie allerdings unter ihren Kindern und mit ihrem On-Off-Freund Scott Disick, 33, teilen müssen. Sie ist zudem ausführende Produzentin bei «Keeping Up with the Kardashians» und «Dash Dolls».

Sonstiges: Wie alle Kardashian-Schwestern hat auch Kourtney, 37, eine kostenpflichtige App. In den ersten fünf Tagen, in denen sie im App-Store erhältlich war, brachte die Applikation einen Umsatz von rund 1.5 Millionen Dollar ein. Kourtney, Khloé und Kim sind ausserdem Gründerinnen der Kleidermarke «Dash». Wie viel das Schwestern-Trio mit der Kleidermarke verdient, ist nicht bekannt, doch einer der drei Läden, der in Soho NY, soll an einem Tag rund 50'000 Dollar Umsatz machen.

Social Media: Forbes schätzt, dass die älteste Kardashian-Schwester jährlich rund eine Million aus allen Social-Media-Werbedeals holt. Gemeinsam mit ihren jüngeren Schwestern (ohne Kim) kann man die Kardashians als Social-Media-Paket kaufen und somit auf mehr als einem Kanal Werbung machen. Dies soll für alle vier Schwestern rund 400'000 Dollar kosten, den Betrag teilen sich diese auf.

Vermögen: Rund 20 Millionen Dollar

Kim Kardashian, 36:

TV & Shows: Sie ist diejenige, die nach Mutter Kris am meisten einheimst: rund 15 Millionen Dollar für eine Staffel von «KUWTK». Und: Erscheint Ehemann Kanye West, 39, auf dem Bildschirm, soll die 36-Jährige dafür jeweils weitere 5 Millionen kassieren. Auch sie ist ausführende Produzentin in weiteren Shows: «Keeping Up with the Kardashians», «Rob & Chyna», «The Spin Crowd» und «Dash Dolls».

Social Media: Will man von Kim auf Twitter erwähnt werden, so sollen dafür trotz der sehr stattlichen Follower-Zahl von knapp 50 Millionen läppische 10'000 Dollar reichen. Für eine Promotion auf Instagram darfs dann aber auch etwas mehr sein: Mit rund 200'000 Dollar ist eine Erwähnung des Produkts an ihre fast 90 Millionen Follower möglich.

Scheidungen: Kim zeigt, dass man trotz Scheidung als Gewinner vom Platz gehen kann. Ihre 72-Tage-Ehe brachte dem Reality-Star rund 18 Millionen Dollar ein. Wobei Kris Humphries ihr Angebot einer Abfindung von 10 Millionen Franken angeblich ausschlug. Für ihre erste Scheidung von NBA-Spieler Damon Thomas erhielt die Kardashian-Diva «nur» 10 Millionen Dollar.

Sonstiges: Kim hat nicht nur eine Kardashian-App (die ihr 4.9 Millionen im Jahr einbrigz, wie «CNN» wissen will) sondern auch ein Kim-Kardashian-Spiel (dieses brachte ihr rund 20 Millionen Dollar in einem Jahr) und ihre «Kimojis» (Emojis mit Kim-Gesichtern, die mit rund 300 Millionen Umsatz zu Buche schlugen). Ausserdem hat Kim noch ihren Anteil an den «Dash»-Stores, ihre Düfte, und ihr Selfie-Buch: Hier sind keine genauen Zahlen bekannt.

Vermögen: Ihr Vermögen soll sich auf 85 Millionen Dollar belaufen.

Khloé Kardashian, 32:

TV & Shows: Auch Khloé sollen, wie Kourtney, jeweils 10 Millionen pro Staffel zustehen. Und auch sie ist ausführende Produzentin bei - wer hätte es geahnt - «Keeping Up with the Kardashians», «Kocktails with Khloé», «Khloé & Lamar» sowie «Dash Dolls».

Scheidung: Das Vermögen von Ex Lamar Odom, 37, wird auf rund 56 Millionen Dollar geschätzt, davon würde Khloé nach kalifornischem Recht die Hälfte zustehen. Das Paar hat sich erst kürzlich über die Vermögensverhältnisse der Scheidung geeinigt, wie viel der 32-Jährigen allerdings tatsächlich zugesprochen wurde, ist nicht bekannt.

Social-Media: Sie soll, wie bereits erwähnt, mit ihren jüngeren Schwestern in einem Bündel-Vertrag stecken, der angeblich rund 400'000 Dollar einbringt. Trotzdem gibt es Quellen, die behaupten, dass Khloé 8000 Dollar pro Tweet an ihre fast 23 Millionen Follower verlangt.

Sonstiges: Mit ihrer App soll Khloé rund 6.8 Millionen Dollar jährlich auf ihrem Konto verbuchen können. Zudem hat auch sie ein Buch geschrieben, eine Fitness-Bibel.

Vermögen: Ihr Vermögen soll sich auf «nur» 20 Millionen Dollar belaufen.

Rob Kardashian, 29:

TV & Shows: Für seine Auftritte in einer Staffel von «KUWTK» erhält Rob, 29, lediglich 1.5 Millionen Dollar. Dafür kommt mit der Show «Rob & Chyna» mehr Geld ins Haus: Pro Episode sollen Rob und Blac Chyna zwischen 150'000 und 200'000 Dollar erhalten haben. Für das grosse Finale sollen den beiden je 500'000 Dollar zustehen.

Sonstiges: Rob hat schon seit mehreren Jahren eine Socken-Linie, die er fleissig aber wenig erfolgreich vertreibt. Zudem hat er mit dem On-Off-Freund von Kourtney, Scott Disick, eine Kleiderlinie, die er in einem Kaufhaus vertreibt. Hier sind aber keine genauen Zahlen bekannt.

Vermögen: Er hat mit rund 2.5 Millionen Dollar das kleinste Vermögen im Hause Kardashian.

Kylie Jenner, 19:

TV & Shows: Sie hat nur Gast-Auftritte in «KUWTK» und erhält dafür 10 Millionen pro Staffel, doch auch ihr soll ein Bonus winken, wenn sie ihren Freund Tyga, 27, vor die Kameras bringt.

Social Media: Forbes schätzt, dass Kylie mit ihren Social-Media-Accounts rund 18 Millionen Dollar pro Jahr verdient.

Sonstiges: Mit ihrem Lip-Kit-Imperium macht die 19-Jährige wohl am meisten Geld. Des Weiteren gibt es Kleiderlinien von ihr und ihrer Schwester Kendall zu kaufen. Diese Deals sollen ihr insgesamt 20.8 Millionen Dollar einbringen. Ausserdem ist sie als Model zu buchen, was rund 5.5 Millionen Dollar in die Kasse schwemmt. Zusätzlich soll ihre App bis zu 15 Millionen Dollar jährlich Umsatz machen.

Vermögen: Rund 17 Millionen Dollar.

Kendall Jenner, 21:

TV& Shows: Kendall verdient 10 Millionen pro Staffel von «KUWTK», hat aber auch die Möglichkeit sich einen Bonus zu verdienen, indem sie z.B. Model-Freundinnen wie Cara Delevigne dazu holt.

Sonstiges: Kendall ist die einzige des Kardashian-Clans, die sich eine «richtige» Karriere als Model aufgebaut hat. Im Jahr 2015 belegte sie in der Forbes-Liste der am besten bezahlten Models Platz 16 und für ihre Auftritte an Fashion Shows wird sie wohl ordentlich bezahlt. Hier sind allerdings keine genauen Zahlen bekannt. Ein Sackgeld verdient sich die 21-Jährige mit ihren Empfehlungen für ausgewählte Kleider-Linien und ausgewählte Beauty-Produkte.

Social Media: Auch Kendall ist Teil des Bundle-Deals ihrer Schwestern. Es heisst, dass sie pro Tweet bis zu 250'000 und pro Instagram-Post bis zu 300'000 Dollar verlangen kann.

Vermögen: Rund 12 Millionen Dollar.

Der Kardashian-Stammbaum zum Download:

PDF iconkardashian_stammbaum.pdf

Auch interessant