Nach Horrorsturz und Tod ihres Freundes Miriam Höller kämpft sich zurück ins Leben

Sie hat die schwersten Monate ihres Lebens hinter sich: Erst bricht sich Miriam Höller beide Füsse, dann stirbt ihre grosse Liebe. Doch die ehemalige «Germany's next Topmodel»-Kandidatin hat einen eisernen Willen.

«Schritt für Schritt» - mit diesen Worten beginnt Miriam Höller ihren ersten Facebook-Post seit drei Wochen. Seit der Tragödie um ihren Freund Hannes Arch, †48, der bei einem Helikopter-Absturz ums Leben kam.

Dem Post fügt die 29-Jährige die Hashtags #stopcrying #keineangstvorderzukunft oder #soschnellkriegtmanmichnichtklein bei. Sie sind Beweis für ihren Mut und ihren Willen, sich nicht unterkriegen zu lassen, so widrig die Umstände auch gewesen sein mögen. Dazu stellt die ehemalige «Germany's next Topmodel»-Kandidatin ein Video, das sie bei ihren ersten Gehversuchen zeigt. Beide Beine liegen in Gips. Wackelig steht sie da, nur ihre Krücken bewahren sie vor dem Umfallen. 

Der Unfall ereignte sich im Sommer bei einem «unspektakulären Shooting», wie sie damals sagte. Sie sollte mit Highheels aus etwa einen Meter Höhe springen - etwas das sie schon oft geschafft hatte, aber dieses Mal missglückte. Wenige Wochen später ereilte sie der nächste Rückschlag: Ihr Freund, mit dem sie sechs Jahre zusammen war, knallte mit seinem Helikopter in eine Felswand und war auf der Stelle tot.

Selbst nach dieser Tragödie sagte sie: «Das Leben prüft mich, doch ab der ersten Sekunde wusste ich, dass ich stärker aus diesen Schicksalsschlägen herauskommen werde.» Dafür bewundern sie ihre Fans. Auf Facebook schreiben sie zu Höllers jüngstem Post «Ich habe grossen Respekt» oder: «Nach vorne schauen. Du schaffst das.» Schritt für Schritt.

Im Dossier: Alles zur Castingshow «Germany's next Topmodel»