Miriam Höller trauert um ihren Freund «Ich habe meinen Halt verloren»

Vor gut einer Woche starb der Freund von Stuntfrau und Ex-«GNTM»-Kandidatin Miriam Höller bei einem Helikopterabsturz. Jetzt nimmt sie erstmals Stellung zu ihrem schweren Verlust.
Miriam Höller mit Freund Hannes Arch Facebook Instagram
© Getty Images

Im April waren Miriam Höller und Hannes Arch gemeinsam an einer Sport-Award-Verleihung.

 «Vor einigen Tagen habe ich meinen Lebenspartner, meine grosse Liebe, meinen Halt verloren.» Diese emotionalen Wort schreibt Miriam Höller, 29, auf Facebook über ihren verstorbenen Freund Hannes Arch, 48. «Es ist mit Worten nicht zu erklären, was in einem vorgeht, wenn man seine zweite Hälfte von jetzt auf gleich nicht mehr bei sich hat. Wie kann man fliegen mit nur einem Flügel? Wie kann man gehen mit nur einem Bein?»

Sechs Jahre waren Höller und Arch ein Paar. Eine Zeit, welchde die Ex-«GNTM»-Kandidatin nie vergessen wird. «Es war wie fliegen lernen. Es war aufregend und machte mir gleichzeitig auch Angst. Doch ich habe Hannes mehr vertraut als mir selbst!»

Arch, Profisportler und Kunstflieger von Beruf, flog den verunglückten Helikopter selbst. Kurz nach dem Start zerschellte der Heli an einer Felswand. Sein Mitflieger überlebte den Crash schwerverletzt, Arch starb im Gebirge. Höller bedankt sich mit ihrem Facebook-Post auch für die grosse Anteilnahme. «Es überfluten uns als Familie Nachrichten, die so wunderschöne und herzliche Geschichten mit und von Hannes enthalten.»

«Es wird mich nicht zerstören»

Doch mit dem Statement will Höller nicht nur die Situation erklären und Danke sagen. Es ist eine Liebeserklärung an ihren verstorbenen Partner. «Hannes war der wertvollste Mensch, den ich bislang in meinem Leben kennenlernen durfte.» Und weiter: «Es gibt Menschen, die gehen, es gibt aber auch Menschen, die gehen und ein riesen Verlust sind. Hannes war so jemand. Er war jemand, zu dem man aufschauen, sich orientieren und festhalten konnte.»

Doch trotz des Schmerzes will Miriam Höller nach vorne schauen. «Das Leben prüft mich, doch ab der ersten Sekunde wusste ich, dass ich stärker aus diesen Schicksalsschlägen herauskommen werde. Es wird mich nicht zerstören, es wird mich weiterbringen, weiter als ich es mir je vorgestellt habe, denn Hannes ist näher und inniger bei mir, als ich ihn je gespürt habe.»

Auch interessant