Erster Live-Auftritt im TV als Single-Mann Pietro Lombardi verteidigt seine Noch-Ehefrau Sarah

Knapp vier Monate ist es her, seit sich Pietro und Sarah Lombardi getrennt haben. Ein Rosenkrieg, eine Trennungs-Show und Beschimpfungen folgten. Nun schlägt der Sänger versöhnliche Töne an. 
Pietro Lombardi ohne Eltern über Sarah in Stern TV über Facebook Instagram
© Getty Images

Pietro Lombardi war am Mittwochabend live bei «Stern TV» zu Gast.

Neues Jahr, neues Glück. Pietro Lombardi will sich künftig um die wichtigen Dinge im Leben kümmern - «und das ist nicht unsere Trennung», sagte der 24-Jährige am Mittwochabend in der Talk-Sendung «Stern TV». Es war sein erster Live-Auftritt im Fernsehen seit dem Liebes-Aus von Ehefrau Sarah. Bilder, die die 24-Jährige in den Armen ihres Ex-Freundes zeigten, waren Auslöser für die Trennung. Anfangs glaubte der Sänger noch, es handle sich dabei um Fälschungen. «Ich hätte mein Leben darauf verwettet.» Doch als ihm klar wurde, dass die Fotos echt seien, «wusste ich, das ich nie wieder glücklich sein könnte mit dieser Frau. Es war genau die richtige Entscheidung, mich von ihr zu trennen».

Sarah hat eine zweite Chance verdient

 

Doch wer nun erwartet, dass Lombardi zum Rundumschlag gegen seine Ex ausholt, wird enttäuscht. Im Gegenteil - Lombardi hat einen Wunsch: Man solle Sarah, die im Netz vielen Anfeindungen ausgesetzt ist, in Ruhe lassen. «Ich glaube, irgendwann ist gut. Jeder Mensch hat eine zweite Chance verdient, auch Sarah. Jeder Mensch macht Fehler. Für mich ist wichtig, dass Alessio eine gute Mama hat. Das hat er mit Sarah. Und das ist wichtig.» 

Auch für ihren eineinhalbjährigen Sohn hofft er, dass die üblen Beschimpfungen aufhören. «Im Internet bleibt so etwas stehen. Und es ist nicht schön, wenn ein Kind liest, wie seine Mama beleidigt wird.» Am besten wäre, wenn es «diese Portale in 15 Jahren nicht mehr gibt». Dann könne man Alessio ganz normal erklären, was passiert sei.

Auch interessant