Prinzessin Sofia hatte lange Zeit Komplexe Sie trägt jetzt eine Zahnspange

Ihre Zahnlücke und die nicht ganz perfekte Zahnstellung sind ihr Markenzeichen und doch hatte Prinzessin Sofia von Schweden wegen ihrer Zähne immer Selbstzweifel. Mit einem Makeover soll sich das jetzt ändern.
Prinzessin Sofia Schweden Zähne Kleid Style Tattoo
© Getty Images

Prinzessin Sofia und ihre Zähne: Eigentlich gehören sie zusammen wie Hackfleischbällchen und Ikea.

Wenn Prinzessin Sofia lächelt, dann ist ihr kleiner Schönheitsfehler nicht zu übersehen: ihre Zahnlücke. Ein Blick von der Seite zeigt zudem, dass ihre Zähne sehr schräg und nach innen gerichtet sind. Was andere als herziges Markenzeichen empfinden, sieht die 31-Jährige selbst eher als einen Makel. Es heisst, sie schäme sich seit jeher wegen der Fehlstellung und versuche, zumindest auf offiziellen Fotos ihre Zähne so wenig wie möglich zu zeigen. Das gelingt ihr - zum Glück - nicht immer.

Sofia Hellqvist (Zähne) erster Auftritt nach Hochzeit mit Prinz Carl Philip
© Mattias Edwall, Kungahuset.se

An ihrer Hochzeit im Juni 2015 kann sich Sofia ein breites Lächeln nicht verkneifen.

Doch das dürfte bald Vergangenheit sein: Sofia will sich von ihrer Lücke und den schrägen Zähnen verabschieden und trägt deshalb nun eine Zahnspange, wie die schwedische Zeitung «Svensk Damtidning» schreibt. Dabei soll es sich um eine unsichtbare Zahnschiene handeln, die alle zwei Wochen gewechselt und regelmässig getragen werden muss - nur dann verspricht die Methode Erfolg. Die Korrektur ist nicht ganz billig, sie kostet in Schweden bis zu 8300 Franken.

Im Dossier: Alles über die schwedischen und andere Royals