Prinzessin Sofia & Prinz Carl Philip Details zum Brautkleid & ein Gruss aus den Flitterwochen

In ihrem Brautdress rührte Sofia Hellqvist nicht ihren zukünftigen Mann zu Tränen. Auch Royal-Fans waren begeistert von ihrem Traum in Weiss. Nun spricht die Designerin des Hochzeitskleides - vom ersten Schock-Moment bis hin zum letzten Feinschliff. Ausserdem verraten wir Details über die Flitterwochen der Frischvermählten.
Carl Philip Hochzeit Schweden Sofia Hellqvist Fotos Kuss
© Reuters

Prinzessin Sofia und Prinz Carl Philip: Ihr Tanz ins Eheglück.

Es war Ida Sjöstedt, die Sofia Hellqvists Brautkleid entworfen hat. Geschneidert aber hat es eine andere: Matilda Olsson. Sie trug die Hauptverantwortung für die Robe. Zeitaufwand: 200 Stunden. Belohnt wurde ihre Arbeit unter anderem damit, dass sie zur auserlesenen Gästeschar gehörte, die am Samstag, 13. Juni in der Schlosskapelle Platz nehmen durfte. In einem Interview mit «Helahalsingland» spricht die Schneiderin Matilda Olsson...

...über den Moment, als ihr die Aufgabe übertragen wurde:
«Zuerst war ich natürlich sehr glücklich darüber, dass sich Sofia für ein Ida-Sjöstedt-Kleid entschieden hatte. Erst dann wurde mir klar, dass ich es ja bin, die das Kleid nähen würde. Ach du meine Güte, dachte ich mir. Ich war etwas verängstigt.»

...über den Entstehungsprozess:
Im Februar erfuhren Ida Sjöstedt und ihr Team von der ehrenvolle Aufgabe. «Dann ging es los. Wir hatten insgesamt sieben Fittings und alles musste natürlich streng geheim sein.» Olsson betont, dass das Kleid sogar mehr Sofias statt Idas Handschrift trägt. Zum Beispiel verwendete die Designerin auf Sofias Wunsch Materialien, auf die sie sonst nie zurückgegriffen hätte. «Ich bin sehr zufrieden mit dem Resultat», so Olsson. Doch es sei das schwierigste gewesen, das sie je geschneidert hat.

...über die Braut und heutige Prinzessin Sofia:
«Sofia ist sehr lustig und wirklich sehr nett. Die Zusammenarbeit mit ihr war äusserst angenehm.»

...über ihre Begnung mit Königin Silvia von Schweden:
«Am Montag vor der Hochzeit gab es eine Anprobe im Palast. Dann kam plötzlich Königin Silvia herein. In der Hand die Tiara, die Sofia am Tag ihrer Hochzeit tragen sollte.» Es war der letzte Feinschliff, alles passte perfekt zusammen.

Die Hochzeit liegt inzwischen ein paar Tage zurück, in Schweden ist wieder der royale Alltag eingekehrt - nicht aber für die beiden Frischvermählten. Die sind am Montag danach gleich in die Flitterwochen geflogen. Zunächst war das Ziel ihrer Reise unbekannt. Inzwischen ist klar, dass sie sich für den Pazifik-Traum Fidschi entschieden haben. Dort residieren sie auf Laucala Island, einem Luxus-Resort, das keine Wünsche offen lässt.

Der schwedische Hof liess gemäss Bunte.de Grüsse von Carl Philip, 36, und Sofia, 30, ausrichten: «Wir sind glücklich und uns geht es gut.» Kein Wunder, bei solchen Sonnenuntergängen...


...und Traum-Villen



Die Flitterwochen haben allerdings ihren Preis: Eine Zwei-Zimmer-Privat-Villa mit eigenem Pool und Strand vor der Nase ist für 8000 US-Dollar zu haben. Pro Nacht versteht sich. Im Preis mit inbegriffen ist dafür auch ein über die Insel verhängtes Flugverbot. Die Privatsphäre der Gäste wird offenbar sehr gross geschrieben. Genau das richtige für zwei verliebte Royals auf Reisen.

Im Dossier: Alles über die schwedische Traumhochzeit von Prinz Carl Philip und seiner Sofia