«Bauer, ledig, sucht...»-Resi ist schwer verliebt «Ich vermisse Esthi sehr»

Grosse Gefühle in der letzten «Bauer, ledig, sucht...»-Folge: Landwirt Resi und seine Esthi geniessen ihr Liebesglück. Wie es zwischen ihnen läuft und was sie sich wünschen, verraten die beiden im Gespräch mit SI online. 
Bauer ledig sucht 2016 Staffel 12 Kandidaten Folge 17 Vorschau Liebe Hofdamen Resi Esthi
© 3+

Das erste Wiedersehen nach der Hofwoche: Bauer Resi und Esthi können nicht mehr voneinander lassen.

Die beiden hat es voll erwischt! «Bauer, ledig, sucht...»-Landwirt Resi und Hofdame Esthi schweben auf Wolke sieben, haben ihre Hofwoche beendet und können es nun kaum erwarten, sich endlich wiederzusehen. Der schüchterne Aargauer ist dafür über seinen Schatten gesprungen und eröffnet ihr in der letzten Folge «Bauer, ledig, sucht...» in einem Liebesbrief seine Gefühle. «Liebe Esthi, seitdem ich das erste Mal gesehen habe, gehst du mir nicht mehr aus den Augen. Du bist der Glücksbringer, den ich immer bei mir haben will. Deine Augen glänzen wie ein Bergsee. Dein Lächeln hat mich verzaubert. Du hast mein Herz mit deinem Schlüssel aufschliessen können. Ich hoffe, dass ich in Zukunft viel Zeit mit dir und Amelie (Anm.: Eshtis Tochter) verbringen kann. Ich liebe dich über alles. Dein Resi.»

Worte, die Esthi ans Herz gehen. Auch noch im Nachhinein. Zu SI online sagt die Coiffeuse: «Es war sehr schön, von einem Mann solch einen Brief zu bekommen.» Es habe ihr sehr viel bedeutet, dass sich Resi dafür die Zeit genommen habe - «zumal er sehr schüchtern ist und lange keine Frau mehr an seiner Seite hatte». 

«Ich will sie mehr um mich haben»

Und sie bestätigt: «Es läuft gut zwischen uns. Wir treffen uns regelmässig und versuchen zusammenzuwachsen.» Ein bisschen Verliebtheit sei in jedem Fall da. Resi geht es nicht anders. «Ich habe es natürlich gehofft, aber gerechnet habe ich nicht damit, dass ich so schnell jemanden finden werde.»

Derzeit sei Zusammenziehen noch kein Thema. «Dafür ist die Wohnsituation bei mir nicht ideal», erklärt Resi. «Es hätte zwar Platz für eine Frau, aber das Haus ist recht alt.» Zudem wohnt auch noch sein Vater Dölf, 65, im Haus - «zusammen mit Esthi wäre das dann mehr eine WG». Zu wenig Raum für Zweisamkeit. Der Plan ist darum, die Immobilie umzugestalten und für Dölf eine Einlegerwohnung zu bauen. Bis es so weit ist, leben Resi und Esthi in einer Fernbeziehung. Einmal in der Woche können sie sich sehen. «Das ist nicht so viel. Ich will sie natürlich mehr um mich haben und vermisse sie.» Aber was nicht ist, das kann ja noch werden.

Im Dossier: Alles zur Kuppel-Show «Bauer, ledig, sucht...»

Auch interessant