Halbzeit bei «Bauer, ledig, sucht...» Christa Rigozzi wills wissen: «Machst du Liebe nach einem Fondue?»

Nach elf Folgen «Bauer, ledig, sucht...» ist es Zeit, eine erste Bilanz zu ziehen. Wer turtelt mit wem, bei wem kribbelts, bei wem weniger? Die Moderatoren Marco Fritsche und Christa Rigozzi fühlen den Landwirten und Hofdamen auf den Zahn.

Es kommt zum Gipfeltreffen der Gefühle. «Bauer, ledig, sucht...»-Co-Moderatorin Christa Rigozzi, 33, lädt die liebeshungrigen Landwirte zum Fondue hoch über dem Thunersee. Dort öffnen sie der Tessinerin gegenüber ihr Herz, schwärmen von ihren Hofdamen oder suchen nach Rat, weil es nicht so läuft, wie sie sich es erhofft haben. Allen voran Bauer Lukas, 43, aus dem Kanton Basel-Land, dem Eso-Rita im wahrsten Sinne Steine in den Weg zum Liebesglück legte. Überall in seinem Haus verteilte sie wundersame Steine, schaltete gar das WLAN ab, weil sie die Strahlung störte. «Das ist schon ein bisschen extrem. In jeder freien Minute redet sie von ihren Steinen.» Das sei ihm zu viel, beklagt er den anderen Bauern gegenüber sein Leid. Von Gefühlen und Schmetterlingen im Bauch fehle jede Spur.

Ganz anders klingt das bei der 48-jährigen Rita, die sich mit Marco Fritsche, 40, und den übrigen Hofdamen am Ufer des Brienzersees trifft. «Bei Lukas und mir läuft es eigentlich gut. Er ist ein feinfühliger Typ.» Und sie glaube, dass er ihren energetischen Steinen nicht abgeneigt sei. «Er weiss nur noch nicht so genau, was da passiert.» Weiter könnten die Ansichten nicht auseinanderklaffen. 

Wie sieht es bei den anderen Bauern und ihren Hofdamen aus?

Erwischt hat es Bauer Walter und Hofdame Doris, 59 - und das nicht erst seit ihren gemeinsamen Ausflug in die örtliche Badi und trotz Diät, zu der Doris ihren Walti verdonnert hat. Der 61-Jährige ist über beide Ohren verliebt, geniesst seinen zweiten Frühling und hat einen Plan. Er will Doris fragen, ob sie zu ihm auf den Hof ziehen möchte. Fünf Jahre nach dem Krebstod seiner Ehefrau würde er endlich nicht mehr alleine sein. Noch ist nicht klar, ob sie sein Angebot annehmen wird. Vielleicht hilft dabei Christas Flirt-Tipp: «Wäre ein Tête-à-Tête-Fondue nicht etwas für euch. Das ist doch aphrodisierend. Und machst du nach dem Fondue dann Liebe?» Seine Antwort: «Ich trinke ein Glas Wein.» 

Reto, 33, und Isabella, 32, sind die Schnellsten der diesjährigen «Bauer, ledig, sucht...»-Staffel. Es war Liebe auf den ersten Blick und daran hat sich bislang auch nichts geändert. Sie vermissen einander, sobald sie sich nicht sehen. Gegenüber Christa schwärmt der Ostschweizer: «Isabella hat Piercings, was beim Küssen sehr aufregend ist. Ich finde das sexy und es macht mich an.» Reto hat zwar keine Piercings, aber einen erotischen Körper, findet Hofdame Isabella. «Eigentlich ist Reto für mich Erotik pur: dunkle Haut, schöne blaue Augen.»

Weniger rosig siehts bei Stefan, 32, und Vreni, 34, aus. «Sie ist eine sympathische Frau, wir können gut miteinander reden. Doch es fehlt etwas.» Das sollte er seiner Hofdame aber schleunigst beichten, denn bei ihr «chribbelets» schon. Sie glaubt, ihm falle es schwer Nähe zuzulassen, weil es ihm an Erfahrung mangle. 

Zwischen Schwerenöter und Schafbauer Alfred, 69, und Hofdame Silvia ist alles geklärt. Kurz vor der Exkursion erfährt die 63-Jährige von ihrem Landwirten: «Er sieht für uns keine Zukunft.» Trübsal blasen? Nicht mit Silvia: «Ich gehe jetzt meinen Weg weiter und wenn wieder ein Mann vor mir steht, dann... Ich bin schliesslich nicht ewig hier.»

Martins Liebesglück brauchte einen zweiten Anlauf. Nachdem es mit der ersten Hofdame Nikki nicht hat klappen sollen, sieht nun mit Sandra aus dem Nachbarsdorf alles besser aus. «Ich vermisse sie, wenn sie nicht da ist», sagt der 42-Jährige. Schmetterlinge hat auch Bauer Resi, 37, im Bauch - die 31-jährige Esthi hat es ihm angetan. «Mit ihr kann ich Spass haben.» Und die Coiffeuse schwärmt: «Als ich das erste Mal in Resis Augen blickte, begann das Herzklopfen. Jetzt freue ich mich ihn kennenzulernen.»

Etwas ruhiger wollen es Jeannette, 52, und Bauer Roman, 47, angehen. Darum schlafen sie auch noch nicht im selben Bett, wie er seinen Gspänlis beim Fondue erzählt. «Aber lass dir nicht zu lange Zeit», fordert Christa. «Du hast schon lange genug gewartet.» Denn Roman hatte noch nie eine Freundin.

Wie es mit «Bauer, ledig, sucht...» weiter geht, sehen Sie jeden Donnerstag, 20.15 Uhr auf 3+.

Im Dossier: Alles über die Kuppelshow «Bauer, ledig, sucht...»

Auch interessant