«Chribbele im Buuch», Zungenküsse & kalte Plättli Das Bauern-Bullshit-Bingo für den TV-Abend!

Die Kuppel-Show «Bauer, ledig, sucht...» ist schon in der zwölften Staffel. Da gibt es inzwischen so einige Phrasen, die der Zuschauer immer wieder zu hören bekommt. Wir liefern das ultimative Bullshit-Bingo zur Serie. Viel Spass beim Spielen! 

Bei «Bauer, ledig, sucht...» hat selbst der unaufmerksamste Zuschauer gemerkt, dass alle Bauern einmal ein «Chribbele im Buuch» verspüren. Meist bringt die Angebetete noch ein kaltes Plättli mit oder hat noch einen «Zvieri vorbereitet». Solche Phrasen und sich wiederholende Gesten bieten eine perfekte Möglichkeit für ein Bullshit-Bingo!

Das Spiel funktioniert gleich wie das normale Bingo. Doch statt Zahlen müssen hier Sätze, Wörter oder Tätigkeiten abgestrichen werden. Es spielt bei den Zitaten keine Rolle, ob sie von einer Hofdame oder von einem Landwirt stammen. 

Wie wird gespielt?

1. Jeder Spieler erhält eine Karte.
2. Streichen Sie eine Box durch, wenn sie ein entsprechendes Wort, einen Satz oder eine Tätigkeit entdeckt oder gehört haben.
3. Wer horizontal,vertikal oder diagonal eine Reihe durchstreichen kann, ruft: «Bullshit».
4. Wer die ganze Karte vor dem Ende der Sendung abdeckt, ruft «Bullshit Bingo».
5. Gewonnen hat, wer als erstes «Bullshit» oder «Bullshit Bingo» rufen darf.

Hier die Karten zum Downloaden: Bullshit Bingo 1, Bullshit Bingo 2, Bullshit Bingo 3

Im Dossier: Alles zur Kuppel-Show «Bauer, ledig, sucht...»

Auch interessant