OP-Saal statt Silvesterparty Christa Rigozzi hatte einen Not-Kaiserschnitt

Es war kein geplanter Kaiserschnitt, wie zunächst angenommen. Christa Rigozzis Zwillingsmädchen mussten am Silvesterabend notfallmässig geholt werden, wie die Ex-Miss-Schweiz verrät.
Christa Rigozzi schwanger mit Zwillingen
© Thomas Buchwalder

Ein guter Start ins neue Jahr: Christa Rigozzi hat am Silvesterabend zwei Mädchen zur Welt gebracht.

Was für ein aufregender Jahreswechsel! Eigentlich wollten Christa Rigozzi, 33, und ihr Ehemann Giovanni Marchese, 38, am 31. Dezember auf einer Silvesterparty feiern. Um etwa 18 Uhr mussten sie ihre Pläne allerdings begraben - die Fruchtblase der mit Zwillingen schwangeren Miss Schweiz 2006 war plötzlich geplatzt!

«Ich stand in einem Cocktailkleid vor dem Spiegel, bereits geschminkt und frisiert, um mit meinem Mann und unseren Freunden an ein Abendessen mit anschliessender Silvesterparty in Bellinzona zu gehen», wird Rigozzi in einer Medienmitteilung zitiert. «Als ich aufstand, bemerkte ich, dass die Fruchtblase geplatzt war und ich Fruchtwasser verlor.» Zwei Stunden später folgte ein notfallmässiger Kaiserschnitt im Spital, um 22 Uhr konnte die frischgebackene Mutter ihre Babys im Arm halten.

Kurz nach Mitternacht verkündeten die stolzen Eltern dann via Facebook die Geburt ihrer Mädchen: «Wir wünschen allen ein glückliches 2017! Wir feierten den 31.12.2016 mit der Geburt unserer kleinen Alissa und Zoe um 21.58 Uhr und 22.00 Uhr. Der frischgebackenen Mutter und den Kindern geht es gut.» Dazu gabs einen Schnappschuss aus dem OP-Saal.

Christa Rigozzi Baby Zwillinge
© via Facebook.com

Grüsse aus dem Spital: Christa Rigozzi und Giovanni Marchese.

Eigentlich hatte Christa Rigozzi einen Kaiserschnitt Anfang Jahr geplant, wie sie vor einigen Wochen in einem Interview verriet. Für sie und ihren Ehemann Giovanni ist es der erste Nachwuchs. Die beiden sind seit 16 Jahren ein Paar und seit sechs Jahren verheiratet.

Auch interessant