Im Februar kommt der Mini-Rafa Mirjam Jäger und Rafael Beutl feiern das letzte Weihnachtsfest zu zweit

Es ist die Krönung ihrer Liebe: Im Februar werden Mirjam Jäger und Rafael Beutl zum ersten Mal Eltern. Das Paar hat nun verraten, dass es einen kleinen Jungen geben wird. Und es spricht darüber, wie es die letzten Feiertage in Zweisamkeit verbringt.
Mirjam Jäger und Rafa Beutl schwanger Facebook Instagram 2016
© Facebook/MirjamJaeger

Auf dem Bild links sendeten Mimi und Rafa Feriengrüsse aus Südafrika. Rechts verrät Mimis Hündchen Benji, dass die beiden einen Jungen erwarten.

«Im Moment geht es mir gut, mal schauen, wie lange», sagt die mittlerweile rothaarige Mirjam Jäger am Freitagabend mit einem Lächeln in der Sendung «Lifestyle» auf TeleZüri. Im Februar erwartet die Ex-Freestyle-Skifahrerin mit ihrem Verlobten ihr erstes Kind. Die beiden haben bereits verraten, dass es einen Jungen gibt. Und Rafael Beutl, 30, hat sich schon einige Namen für den Spross ausgedacht: «Ich mag den Namen Bruno. Das ist zwar etwas altmodisch, doch so ein Name ist jetzt wieder modern. Geronimo würde mir auch gefallen.» Doch schlussendlich soll ihre Namenswahl eine Überraschung bleiben. 

Was die beiden aber mit Sicherheit bereits wissen: Der Kleine soll dreisprachig erzogen werden. «Ich kann Englisch und Deutsch», erklärt der Ex-Bachelor, «und sie kann Französisch und Spanisch.» Die werdende Mutter ergänzt: «Ich finde es wichtig, dass ein Kind früh die verschiedenen Sprachen lernt.» Sie habe auch viele Freunde in der Westschweiz, das sei daher zentral für sie. 

Es wird ein geplanter Kaiserschnitt

Doch bevor es so weit ist, muss die 34-Jährige die Geburt des Kleinen bestreiten. «Vom Sport her weiss ich, wie Operationen ablaufen. Das bin ich mir schon fast gewohnt.» Aber mit Blut und Schmerzen, «damit kann ich nicht», sagt Mimi. Darum haben sich die beiden für einen geplanten Kaiserschnitt entschieden. «So weiss Rafa auch genau, wann das Baby kommt und kann da sein.» 

Da das Paar noch nicht verheiratet ist, wird der kleine Junge Mirjams Nachnamen tragen. «Die Hochzeit veranstalten wir dann, wenn es so weit ist», sagt Rafa. 

Am 25. Dezember feiert das Paar zum letzten Mal zu zweit ein Weihnachtsfest. Beziehungsweise zu dritt, denn Hund Benji ist natürlich auch mit von der Partie. «Er wurde extrem vorsichtig», beobachtet Mimi das Verhalten des Vierbeiners. Früher habe er sie im Bett noch oft gekickt. «Doch seit ich schwanger bin, hat er das nie mehr gemacht.»

Das letzte Fest zu dritt sei «sehr speziell» für die beiden. «Ich kann es kaum erwarten, bis das Baby da ist», freut sich Rafa. Seine Liebste verrät: «Ich hatte schon den einen oder anderen Durchhänger. Zum Beispiel wenn ich ein schreiendes Baby auf der Strasse oder im Tram sah.» Doch schlussendlich sei das Kind ja «das eigene Fleisch und Blut» und das sei «schliesslich einmalig».

Auch interessant