Scheidung nach drei Jahren Ehe Nina Burri ist wieder Single

Es hat nicht funktioniert: Nina Burri und Stefan Schwitter haben nach einem halben Jahr geografischer Trennung die Scheidung eingereicht. Das bestätigt die Schlangenfrau exklusiv gegenüber der «Schweizer Illustrierten».
Nina Burri zeigt ihr New York
© Peter Lueders

Stefan Schwitter und Nina Burri lernten sich 2011 in einem Kaffeehaus kennen. 

«Unsere Liebe steht über solchen Dingen wie der geografischen Distanz», sagte Nina Burri, 39, im Februar über die räumliche Trennung von ihrem Mann Stefan Schwitter. Weil er in den USA als Personal-Trainer nicht Fuss fassen konnte, zog der 33-Jährige zurück in die Schweiz, während die Kontorsionistin weiterhin in Miami ihren festen Wohnsitz hat. 

Gerde einmal ein halbes Jahr hielt diese Liebe auf Distanz. Nun hat das Paar die Scheidung eingereicht, wie sie gegenüber der «Schweizer Illustrierten» bestätigen. Die Trennung sei «im Guten» erfolgt. Weiter möchten sie sich aber nicht dazu äussern. 

Dabei hatte alles so romantisch angefangen. Schon nach wenigen Monaten Beziehung zogen sie 2011 zusammen. Zwei Jahre später - kurz vor Weihnachten - folgte der Heiratsantrag. «Ich war baff und habe sofort Ja gesagt», so Burri. Die Hochzeit fand im Sommer 2013 im kleinsten Kreise statt. Wenig später wagte das Paar den nächsten grossen gemeinsamen Schritt: die Auswanderung in die USA. Doch das Land der unbegrenzten Möglichkeiten entpuppte sich für Burri und Schwitter als grosse Stolperfalle für ihre Liebe. 

Auch interessant