Publireportage l Ford 4x4 Ein Ford 4×4 für alle Fälle

Auf dem Weg zum Schlitteln soll man noch nicht schlittern. Deshalb führt der intelligente Ford-Allradantrieb sicher über den Berg und zum Schlittelvergnügen.

Im Karacho saust der Schlitten dem Tal entgegen. Er schlittert, rutscht und kann sich schon auch mal drehen. Auf der Strasse wäre genau das ein Alptraum! Das Auto soll in Kurven sofort und korrekt auf Lenkbefehle reagieren und nicht rutschen, ob geradeaus beim Untersteuern oder quer beim Übersteuern. Bei Ford verhindern die sportlich abgestimmten Fahrwerke, der intelligente Allradantrieb und das elektronische Stabilitätsprogramm das Schlittern, das nur auf dem Schlitten Spass macht.

Sensoren messen alle 20 Millisekunden (das ist etwa so lange wie ein Wimpernschlag), wie viel Haftung die Räder haben. Sobald das Ford-System einen Haftungsverlust – sei es eben auf Schnee und Eis, aber auch bei Nässe oder auf Schotter – meldet, leitet es die Leistung auf die Räder um, die noch Halt haben. So bekommen Ford-Fahrerinnen und -Fahrer auch im Winter die Kurve. Ohne Schweissperlen auf der Stirn.

Diese gehören beim Schlitteln dazu, wenn Kufen um Kurven gedrückt werden oder man den Schlitten den Hügel hochziehen muss. Aber nicht beim Ford, wo auch zahlreiche geräumige Familienmodelle über Allradantrieb  verfügen. Die 4x4-Palette umfasst S-MAX, Galaxy, Mondeo, Edge, Kuga und Focus RS sowie die Nutzfahrzeuge Ranger und Transit. Und jeder hat seine eigenen Qualitäten für den unbeschwerten Schlittelausflug in die verschneiten Berge.

Aber welcher Allrad-Ford passt zu wem? Wer sich falsch entscheidet, könnte bereits ins Schlittern kommen, wenn er Schlitten und Bob für Familie oder Freunde lädt. Damit also nicht schon vor der Abfahrt Schweisstropfen fliessen, hilft unser Schlittelfaktor bei der richtigen Wahl.

Auch interessant