Publireportage | Naturaplan Flüssiges Bio-Gold

Die gelben Rapsfelder prägen die Schweizer Landschaft. Aus dem heimischen Bio-Raps gibt es hochwertiges kaltgepresstes Naturaplan Bio Campiuns Rapsöl, hergestellt von der Schweizer Ölmühle Oleificio Sabo. Superfood mit Heimvorteil. 

Drei bis dreieinhalb Kilo Saat aus Bio-Raps sind nötig, um einen Liter Naturaplan Rapsöl in Bio Suisse-Qualität herzustellen. «Es ist heute ein Konsumentenwunsch, sich nachhaltig und gesund zu ernähren» sagt Lorenzo Centonze, Generaldirektor der Oleificio Sabo in Lugano, die das Bio-Rapsöl für Coop herstellt. 

2

Bio Campiuns Rapsöl: Abfüllung des flüssigen Goldes in der Sabo-Produktionsstätte Horn TG.

Die Firma hat sich bereits in den frühen 80er Jahren als Vorreiter und Pionier in der Pressung von Bio-Saaten hervorgetan. «Heute haben wir dank unserer langjährigen Erfahrung eine führende Position im Bio-Öl-Handel», hebt Centonze hervor.

3

Ölsaat: Das Bio-Rapsöl wird aus den Samen der Pflanzen kalt gepresst

In der Sabo-Fabrikationsanlage Horn TG wird das Bio-Rapsöl in Kaltpressung gewonnen. Das heisst, dass die Ölsaat in einem rein mechanischen Verfahren durch eine Schneckenpresse getrieben wird. Kaltpressung nennt man das Verfahren, weil von aussen keine Wärme zugeführt wird, die einzige Erwärmung entsteht durch die natürliche Reibung. «Das Verfahren ist schonender und gewährleistet, dass die natürlichen Aromen und eben auch die Vitamine voll erhalten bleiben. Bio-Rapsöl enthält die besonders wertvollen Vitamine E, K und Omega 3», erklärt der Inhaber von Oleificio Sabo. Bio-Rapsöl ist damit ein richtiger Superfood, weshalb Coop es unter dem neuen Superfood-Label Naturaplan Bio Campiuns (Campiuns ist rätoromanisch und heisst Helden) anbietet.

2

Goldgelb: Die Rapsfelder leuchten, bevor sie im Juli geerntet werden.

«Bio-Rapsöl ist Natur pur aus der Schweiz», sagt auch Lorenzo Centonze. Raps mit seinen knallgelben Blüten gehört nicht nur zum Landschaftsbild der Schweiz, es ist auch die am längsten auf den Feldern stehende Pflanze: ganze elf Monate sind nötig, bis die Ernte eingefahren werden kann, gesät wird im August, geerntet im Juli des folgenden Jahres. Heute wird auf rund 300 Hektaren Bio-Raps angebaut. Bei Coop wird das gesamte Bio-Rapsöl vollständig durch inländische Saat gedeckt.

Auch interessant