Mittendrin

André Häfliger mittendrin!

Wo Blitzlichtgewitter ist, ist auch der SI-Chefreporter.

Hurra, der Ogi-Kristall ist wieder da!

Adolf Ogi brachte SI-Chefreporter André Häfliger einen Kristall ans Eidgenössische nach Burgdorf BE, Laureus-Präsident Rolf Theiler lud ihn an eine exquisite Sommerparty nach Kappel am Albis ZH ein. Und SI-Reporter Thomas Kutschera überraschte Miss Schweiz Dominique Rinderknecht.

Donnerstag bis Sonntag, vier Nächte, nur 15 Stunden Schlaf. Die Woche war bewegt. Hochstimmung zuerst am Weltklasse-Meeting der Leichtathleten im Zürcher Letzigrund-Stadion am Donnerstag. Dann ab nach Burgdorf, an mein Eidgenössisches Schwing- und Älplerfest Nummer 14. Ausgerechnet 2004 in meiner Heimatstadt Luzern musste ich schweren Herzens eines auslassen - Olympia rief mich nach Athen. Noch bevor es in Burgdorf richtig losging, überreichte mir Adolf Ogi einen Bergkristall. Denn jener, den er mir 2000 bei seinem letzten grossen Staatsbesuch im Amt als Bundesrat überreicht hatte, liegt jetzt auf dem Grund des Vierwaldstättersees. Prinz Charles war damals der hohe Gast. Auf dem Flughafen in Bell BE, unmittelbar vor seinem Abflug, wurden wir beide mit dem edlen Gestein beehrt.

Und jetzt ist es passiert: Beim Segeln im Urnersee, dem schönsten Segelrevier der Schweiz, grabschte ich in meiner Tasche. Unten zwischen Schillerstein und Rütliwiese fiel der Ogi-Kristall auf die Backbord-Kante des Boots, das «Freude herrscht!» heisst - und plumpste ins Wasser. Horror! Regel Nummer 3 tritt in Kraft: Adolf Ogi sofort anrufen, wenn man den Kristall verliert. Gemacht - und in Burgdorf abgemacht. Erlöst! Regel Nummer 1 ist übrigens: Immer in der linken Hosentasche trage, Nummer 2 einmal in der Woche mit Wasser waschen.

Eine schöne Regel haben auch Gloria und Rolf Theiler eingeführt: die Sommerparty von Laureus Schweiz (s. dazu auch der Bericht in der aktuellen «Schweizer Illustrierten»), der Hilfsorganisation, die Kinder animiert, Sport zu treiben. Die Theilers haben dieses Fest gleich bei ihnen zu Hause in Kappel am Albis installiert. Im Riesengarten des Pferde-Gestüts mit Golf-Green, in einem fantastischen Riesenzelt. Riesenstimmung letzten Samstag bis tief in die Nacht. Und ein Hole-In-One der besonderen Art. Kim, der zehnjährige Sohn von TV-Star Patty Boser («Lifestyle»), hatte am Nachmittag bei den Junioren des FC Horgen abgestossen - und direkt ins andere Tor getroffen. Bravo!

Ein grosses Bravo geht auch an meinen Kollegen Thomas Kutschera. Seit Jahresbeginn unterzeichnet der SI-Reporter seine Mails am Schluss mit «Schwingergruss». Ein grosser Schwinger-Fan also. Minutiös hat Kutschera alles, was für die umfangreiche SI-Berichterstattung nötig war, aufgegleist und koordiniert. Gerne taufe ich ihn «Mister Sisyphus». Der Mister überraschte auch die Miss, erfüllte Dominique Rinderknecht den grossen Wunsch, am Sonntag beim Eidgenössischen in Burgdorf dabei sein zu dürfen - samt Betreuerin Karina Berger.

Genug jetzt, ich muss nachschlafen: Am 7. Oktober bin ich nach meinen Ferien wieder da. Gute Zeit - und danke für die vielen Klicks!

Weitere Blogs von André Häfliger finden Sie im SI-online-Dossier.