Mittendrin

André Häfliger mittendrin!

Wo Blitzlichtgewitter ist, ist auch der SI-Chefreporter.

Christinas Täschli und Dominiques Traumauto

In der Umwelt-Arena in Spreitenbach AG wurde unter anderem das Auto des Jahres erkoren und gefeiert. SI-Chefreporter André Häfliger wollte wissen: Was trägt Rennfahrerin Christina Surer eigentlich in ihrer Handtasche mit? Und auf welches Siegerauto steht Miss Schweiz Dominique Rinderknecht?

Christina Surer blüht auf in der Rolle ihres Lebens: Seit acht Monaten ist sie Mama. Sie hat der süssen Emily Grace das Leben geschenkt, ihr Eheglück mit dem deutschen Rennfahrer Martin Tomczyk (DTM-Champion 2011) perfekt gemacht. Die junge Familie hat sich in Martins Heimat, der bayerischen Stadt Rosenheim, niedergelassen. Ihren Basler Zweitwohnsitz hat Christina behalten. Dort hütet ihr Vater Peter gerade die kleine Emily Grace. Die grosse Auto-Gala wollte sich Christina, die auch Mitglied der Fachjury ist, nicht entgehen lassen.

Jetzt öffnet sie ihr Handtäschchen, nimmt zuerst Handy mit Kopfhörer heraus. «Das ist jetzt nur noch deshalb an, weil ich unbedingt mit meinen Lieben zu Hause in Kontakt bleiben will», so Surer. Handy im Auto gibts bei ihr korrekterweise nur mit den kleinen Ohrstöpseln - oder per Freisprechanlage. Dann zaubert sie einen kleinen Beutel aus ihrer Tasche. «Ein steriles Tüchlein zum Reinigen des Nuggis», erklärt Christina. Alles klar. Läkerol, Lip-Gloss und Kopfschmerztabletten seien auch immer dabei. Und ihr Schweizer Pass, sowie die Schlüssel zu ihrem Seat Ibiza. «Ich bin jetzt übrigens auch Verleger», bemerke ich bei dieser Gelegenheit lachend. «Wie bitte? Was verlegst du denn?» Klare Antwort: «Meine Schlüssel, meinen Pass, meine Lesebrille - jeden Tag!» Ach ja, 150 harte Schweizer Franken sind auch noch in Christinas Abendhandtasche.

Bei Lancia-Fahrerin Dominique Rinderknecht will ich es nicht so genau wissen. Dafür lade ich sie ein zu einer Trocken-Fahrt mit dem neuen S-Klasse-Wagen von Mercedes. Schon bevor ich die Tür öffne, schwärmt die Schönste im Land: «Ich hab mich sofort verliebt!» Wie? Sie ist doch schon vergeben. «In dieses tolle Auto, meine ich natürlich», präzisiert Dominique beim Einsteigen. «Hier drin kann man ja nicht fahren, hier muss man schlafen», sagt sie tief beeindruckt vom Komfort des neuen Mercedes-Aushängeschildes. Ja, kann man gut, denn die Lenkhilfe hält einen schon recht stark und sicher auf der Spur. Aber mit der Miss schlafen, nein, das geht natürlich nicht!

Die Show indes, die darf ruhig losgehen: Der Bildschirm, auf dem das Video läuft, ist so gross wie noch in keinem Auto. Aus sieben Farben kann man bei der Innenbeleuchtung wählen. Welche darfs denn sein, Dominique? Rot. Habs mir schon gedacht. Weiter wählen darf man zwischen vier verschiedenen Duftnoten, die im Innern ausgebrüht werden können. Welche darfs denn sein? Lavendel. Gute Wahl, Dominique!

Hoher Besuch in Arosa
Am Arosa Humor Festival hatte ich eine besondere Begegnung. Veranstalter Frank Baumann stellte mir Eric Samuiloff vor. Er ist der oberste operative Chef des «Swiss Life»-Konzerns in Österreich. «Ich habe Herrn Samuiloff im Sommer an einem Event in Wien getroffen und ihm vom Festival in Arosa erzählt», sagt Baumann zu mir. «Und ich habe versprochen, die kommende Veranstaltung zu besuchen», erklärt der «Swiss Life»-Topmanager. Und siehe da: Er hat Wort gehalten. Und durfte am Abend vor der Vorstellung erst noch den «köstlich feinen Zwetschgenkuchen» von Frank Baumann und dessen Gattin Gabriella geniessen!

Damit verabschiede ich mich bis im neuen Jahr in die Ferien. Herzlichen Dank für die vielen Klicks. Frohe und besinnliche Festtage!

Weitere Blogs von André Häfliger finden Sie im SI-online-Dossier.