Mittendrin

André Häfliger mittendrin!

Wo Blitzlichtgewitter ist, ist auch der SI-Chefreporter.

Das grosse Schwinger-Rätseln

An der Bündner Sportnacht in Chur GR traf SI-Chefreporter André Häfliger den dreifachen Schwingerkönig Jörg Abderhalden - und den ranghöchsten Schwinger, Verbandsobmann Mario John. Sie müssen es ja wissen: Wer schwingt am Eidgenössischen in Burgdorf BE obenauf?

Ihre drei Top-Favoriten sollen sie nennen, bitte ich sie an der gemütlichen Tischrunde. Zehn Wochen vor dem grössten Schweizer Sportevent, zu dem 250'000 Besucher erwartet werden, kommen die beiden Fachleute mächtig ins Grübeln. Sie diskutieren hin und her, gestikulieren, wechseln die Namen auch ein paar Mal aus. «Bis Ende August kann noch viel passierten», hadert Jörg Abderhalden. «Ui, da ist ja gar kein Innerschweizer dabei», gibt Mario John zu bedenken. Herrlich, ihnen zuzuhören, sie dabei zu beobachten! Nach gut zehn Minuten ist es dann so weit.

Abderhalden, 23 Jahre als Aktiver im Sport, nennt seine Top-Favoriten: «Nöldi Forrer, Matthias Sempach und Philipp Laimbacher.» Auch John, während 20 Jahren als Schwinger aktiv, lässt die Katze aus dem Sack: «Nöldi Forrer, Kilian Wenger und Christian Stucki.»

Interessant! Beide Fachkräfte trauen Nöldi Forrer, dem Käsermeister mit Schuhgrösse 52, nach 2001 den zweiten Triumph zu. Das wäre ja ein (schönes) Ding, würde ich dem sympathischen Ostschweizer echt gönnen! Mario glaubt aber auch, dass Titelverteidiger Kilian es packen kann. Ein mutiger Glaube, der den gradlinigen Berner näher an Abderhaldens legendären drei Titel in Folge bringen könnte! Bei Jörg hat es mit Philipp Laimbacher, einem von drei erfolgreichen Schwinger-Brüdern, doch noch ein Innerschweizer in die Favoritenrolle geschafft - wohl wegen seines eindrücklichen Sieges Anfang Monat auf dem Stoos. Mit dem Oberaargauer Matthias Sempach und dem Berner Christian Stucki sind bestimmt zwei weitere, ganz Böse zum Favoriten-Handkuss gekommen!

Auch wenn ich - wie man merkt - wenig verstehe, muss ich zugeben, dass ich die Königskrone Stucki am meisten zutraue. Jedesmal, wenn er auf mich zukommt, habe ich das Gefühl, die Erde bebt. In Burgdorf (30. August bis 1. September) wird sie bestimmt beben, allein von der Freude am Fest und den vielen Emotionen! Jetzt schaut mich Abderhalden, in Burgdorf als Kolumnist und TV-Experte unterwegs, mit seinem lieblich-unschuldigen Blick fraglich an. Er zweifelt plötzlich wieder an seiner Wahl. «Ich setze auf Harry Knüsel!»

Schallend lachen wir. Ja, der liebe Harry! 1986 siegte er in Sion VS. Drei lange Tage schiffte es damals ununterbrochen aus allen Wolken. Ich verbrachte das ganze Fest im wasserdichten Segel-Kombianzug. Und nach Knüsels Triumph für die Innerschweiz durfte ich mit meinen unentwickelten Filmen nach Luzern fliegen - im Helikopter! Das waren noch Zeiten…    

Weitere Blogs von André Hälfiger finden Sie im SI-online-Dossier.