Mittendrin

André Häfliger mittendrin!

Wo Blitzlichtgewitter ist, ist auch der SI-Chefreporter.

Eidgenössisches

Die Spannung steigt schier ins Unermessliche: Wer wird am kommenden Wochenende Schwingerkönig in Burgdorf BE? SI-Chefreporter Häfliger André* fragte am 20-jährigen Jubiläum der «Arena» nach den Favoriten der TV- und Polit-Stars.  
André Häfliger mit Sylvia und Christoph Blocher im TV-Studio
© Filippo Leutenegger

Häfliger André, Blocher Silvia und Christoph im «Arena»-Studio (v.l.).

Sie stehen beinahe so oft im Ring wie die Schwinger im Sägemehl. Also müssen «Arena»-Protagonisten wohl wissen, wer am «Eidgenössischen» den Siegermuni abholen wird. «Zwei Berner werden es untereinander ausmachen», sagt SVP-Vize-Präsident Blocher Christoph, 72. «Stucki Christian und Sempach Matthias.» Blocher Silvia, die Gattin des Nationalrates, schüttelt nur den Kopf. «Ich muss passen, weil ich mich zu wenig auskenne.» Schwimmen und früher Eislaufen sind die Sportarten der ehemaligen Primarschul-Lehrerin. Und Bergwandern: «Im Mai haben wir Perus schöne Bergwelt genossen.»

Auch in Blochers entgegengesetzter Polit-Ecke setzt man auf Sempach. SP-Nationalrätin Fehr Jacqueline kommt sogleich ins Schwärmen: «Er ist der Favorit von OK-Chef Aebi Andreas, also schliesse ich mich ihm an.» SVP-Nationalrat Aebi hat kürzlich die aussenpolitische Kommission des Gremiums, die er seit zwei Jahren präsidiert, zu einer Besichtigung nach Burgdorf eingeladen. «Das gibt ein ganz tolles Fest», ist Fehr überzeugt. Davon ist auch «Arena»-Moderatorin Hasler Sonja überzeugt: «Ich will unbedingt einen Berner siegen sehen. Habe aber noch keine Eintrittskarte.» Ich kümmere mich gerne drum.

SVP-Mitglied Matter Thomas, der Chef der Neuen Helvetischen Bank, setzt zusammen mit SVP-Nationalrat Fehr Hans auf Titelverteidiger Wenger Kilian. «Tagesschau»-Chef Leuthard Urs, der die «Arena» von 2002 bis 2008 präsentierte und Cousin von Bundesrätin Leuthard Doris ist, glaubt an einen Triumph des Ostschweizers Forrer Nöldi, dem König von 2001. Sehr optimistisch hält der Zuger CVP-Nationalrat Pfister Gerhard die Fahne seiner Region hoch: «Der Innerschweizer Leimbacher Adi wird es packen!» Caritas-Präsident Fasel Hugo glaubt an den Triumph eines «jungen Überraschungs-Talentes».

Die Mehrheit meiner Blitz-Umfrage glaubt indes fest an einen Berner Sieg. So vertraut SVP-Nationalrat Fehr Hans ebenfalls auf Sempach Matthias. Berns SP-Gemeinderätin Wyss Ursula wagt aber keine Prognose: «Ich erinnere mich lieber an den schönen Samschtig-Jass zusammen mit Abderhalden Jörg bei Fasnacht Monika.» FDP-Nationalrat Leutenegger Filippo nennt den Namen seines Favoriten so: «Vorname Keine, Nachname Ahnung.» Oder umgekehrt…

*Wie in der Schwinger-Sprache üblich, werden hier Nachnamen vor Vornamen genannt.    

Weitere Blogs von André Häfliger finden Sie im SI-online-Dossier.