Mittendrin

André Häfliger mittendrin!

Wo Blitzlichtgewitter ist, ist auch der SI-Chefreporter.

Auf ein Glacé mit Julia und Bigna

Sie waren so vertraut miteinander an der «Stars in Town»-Musikshow in Schaffhausen. Da fragte SI-Chefreporter André Häfliger mal nach, wer die Frau an der Seite von Julia Flückiger, der ehemaligen Vize-Miss Schweiz, ist.
André Häfliger Blog Julia Flückiger
© Susanna Burgmer

Julia Flückiger (l.) und Bigna Godenzi mit Andrà Häflger in Schaffhausen.

Ich bringe mal feine Glacés mit, an diesem schönen Sommerabend im idyllischen Altstädtchen am Rhein. Zwei davon sind so braun wie Julia, die aber ausgerechnet zur hellen Vanilleglacé greift. Ich wundere mich, wie lange sie unter der Sonne lag. «Zwei Wochen. Ich habe mit meinem Freund Ronny herrliche Ferien verbracht.» Wunderbar! Ist er jetzt endlich auf die Knie gefallen, hat den Antrag gemacht? Julia sagt: «Nein, immer noch nicht. Aber wir arbeiten daran.» Wie spannend!

«Mein Freund auch nicht», grinst daneben Bigna Godenzi. Aha! Warum, sollte er? «Naja, nur weil du fragst - und wir auch gerade in den Ferien waren, in Kanada, Toronto und Ottawa.» Wie schön! Offenbar sind Ferien keine gute Zeit für Hochzeitsanträge. Doch wer ist denn Bigna? «Julia und ich haben auch schon Ferien zusammen gemacht», erzählt sie. «Wir sind beste Freundinnen.»

André Häfliger Blog Julia Flückiger
© André Häfliger

Julia (l.) und Bigna essen immer das gleiche Menu, wenn sie zusammen sind.

Es gebe keine Frau, mit der sie soviel gemeinsam habe, wie mit Bigna, ergänzt Julia. «Wir kennen uns von der Schulzeit, waren in Schaffhausen auch gemeinsam im Ballett und verstehen uns seit Jahren glänzend.» Offensichtlich, denn die beiden sind den ganzen Abend unzertrennlich, haben Spass und lachen viel. Was haben sie denn gemeinsam? «Die Schuhgrösse zum Beispiel», sagt Julia. Her damit, ich will raten! 39 sag ich. Und Julia: «Bingo!»

André Häfliger Blog Julia Flückiger
© André Häfliger

Auch die Schuhgrösse 39 haben die besten Freundinnen gemeinsam. Links jene von Julia, rechts die von Bigna.

Sie hätten auch die gleiche Kleidergrösse. Da rate ich lieber mal nicht. «Für ein Jahr wohnten wir hier in Schaffhausen zusammen in einer WG - eine tolle Zeit», erzählt Julia weiter. «Da hatten wir keine eigenen Klamotten. Alle im Kleiderschrank gehörten uns beiden, wir trugen sie beide.» Wie praktisch! Mehr noch, wie Bigna bemerkt. «Wir essen auch immer genau das gleiche, wenn wir zusammen sind.» Einen Unterschied stellt sie zum Schluss fest: «Julia wird blitzschnell braun unter der Sonne. Ich bleibe schneeweiss.» Julia weiss warum: «Ich habe eben südamerikanische Wurzeln.» Womit auch das geklärt ist.   

Weitere Blogs von André Häfliger finden Sie im SI-online-Dossier.