Damenriege

Damenriege

Apple iPad Erstkontakt

Endlich konnte ich das Apple iPad, dank meinem Arbeitskollegen, selber in den Händen halten und ausprobieren. So konnte ich erste Eindrücke und Erfahrungen sammeln.

Die erste Application die ich ausprobieren konnte war vom "Time Magazine". Ganz intuitiv wollte ich natürlich gleich auf die Schlagzeile "Inside Steve's Pad" drücken - das ging leider nicht. Bei den Time Magazine Artikeln ist mir aufgefallen, dass man "meterweise" den Artikel runterscrollen muss, somit ist das "blättern" nicht sonderlich logisch aufgebaut und eher kein Lesevergnügen.

Verschiedene Anbieter (Frankreich, Italien) haben scheinbar lediglich die klassischen Zeitungsseiten als PDF "abfotografiert" und daher macht es keinen grossen Spass diese Applikation anzuwenden. 

USA Today macht das schon viel benutzerfreundlicher und bietet zumindest "Buttons" für die Navigation der verschiedenen Rubriken an. 

New York Times scheint im Moment einen Vorsprung mit ihrer Zeitungs-Applikation zu haben. Das Navigieren (Bildgalerien, Zeitungsartikel) ist einfach und logisch. Die Bewegtbild-Werbeanzeigen wirken genau so toll, wie ich mir das zumindest vorgestellt habe. Und wenn man durch die Bildgalerien klickt (Bildschirmgrösse vom iPad), dann ist das wirklich eine gute Sache.

Sehr begeistert hat mich die Buch Applikation von "Alice im Wunderland". Dieses Buch enthält nicht nur all die wunderschönen Illustrationen der Geschichte, nein...diese Illustrationen sind auch animiert (die Taschenuhr vom weissen Hasen lässt sich hin- und her schaukeln, die Flasche mit dem "Schlupfflutsch" Zaubertrank fällt vom Tischchen etc.).

Die Marvel Comics Applikation ist auch ganz toll umgesetzt. Nebst der klassischen Seitenansicht (mit vielen Bildern), kann man auch auf die Leseführung von Marvel vertrauen und kriegt so die einzelnen Bild-/Textelemente häppchenweise vorgeführt. Für Comic-Fans wirklich "very cool".

Die wirklich eigenwilligste Applikation, welche ich bisher gesehen habe, ist vom "VIV Mag". 

 

Fazit: Ich freue mich immer noch sehr auf das iPad. Für die Anbieter von iPad Applikationen scheint es mir wichtig, dass sie nicht einfach nur iPhone Apps "vergrössert" anbieten, sondern eigene und neue Wege in der Umsetzung der Applikationen gehen.

 

Neuer Markteinführungstermin in der Schweiz wird nun für Ende Mai 2010 erwartet (mit über 800'000 verkauften iPads in den USA wurde das Kontingent für die restlichen Märkte vermutlich ausgeschöpft).