Damenriege

Damenriege

Der Un-Anstand der Leute.

Seit es die Möglichkeit gibt, via Email und SMS zu kommunizieren, nimmt der Anstand der Menschheit täglich ab.

 

Kürzlich habe ich auf Ronorp einen DeinDeal-Gutschein für einen Wien-Aufenthalt zum Verkauf angeboten. Daraufhin meldeten sich zwei Damen, die Interesse bekundeten. Schön. Soweit so gut. Der einen Interessentin schrieb ich: «Hurra, bravo, du kannst den Gutschein haben, wenn Du möchtest, hier meine Kontonummer 45-666666-01. Liebe Grüsse, Pipapo.»   Ich wartete einen Tag, zwei Tage, drei Tage- keine Antwort. Am vierten Tag schrieb ich Dame Nummer 2 an. «Willst den Gutschein noch? Die andere Schickse meldet sich nämlich nümen.» Dame 2 überglücklich, sagte zu. Ich wieder Kontonummer weitergeleitet, sie wollte noch meine Adresse, falls ich aus Böswilligkeit in der Weltgeschichte DeinDeal-Gutscheine umherschicken würde. Gut, Adresse geschickt, gewartet. Einen Tag, zwei Tage, drei Tage. Jeden Tag Kontoeingang gecheckt. Nichts. Gähnende Eingangsleere. Ich schreib ihr daraufhin wieder ein Mail, die Antwort, oder besser gesagt, Nicht-Antwort, ist noch offen.   Nun. Liebe Mitmenschen. Losed zue: What the fuck. Wie schwer kann es eigentlich sein, jemandem, den man wohlgemerkt nicht mal kennt und darum sollte es einfacher sein, zu sagen: «Du, sorry, ich will .... doch nümen.» Sagen Sie es mir, denn ich verstehe es nicht. Da braucht es ja 0,0 Mut dazu. Und sowas sagt eine Person, die die Konfrontation scheut wie der Teufel das Weihwasser.   Ich höre von Leuten, die nette Menschen aus WGs rausmobben, anstatt zu sagen «Du, sorry, ich bin doch nicht WG-tauglich.»   Von solchen, die nicht einmal anständig auf eine Partyeinladung mit «Ja, ich komme gerne» oder «Nein, hab besseres zu tun» antworten können. So sagen sie einfach nichts. Und der Partyplaner weiss nicht, ob er jetzt 80 Harasse Bier oder nur einen kaufen soll.   Oder solche, die auf eine Bewerbung an eine persönliche Emailadresse keine Antwort geben.    Oder bekannte Schweizer Liegenschaftsverwaltungen, die auf eine Anfrage zur Untervermietung nicht antworten.   In solchen Fällen weiss man ja nie, hat die andere, unhöfliche Person a) das Email überhaupt gelesen? b) Ist sie einverstanden? oder c) ist sie nicht einverstanden?
Weiss man alles nicht. Ist unwissend und hofft naiv, dass morgen sicherlich noch eine Antwort in der Inbox eintreffen möge. Weil, der Mensch, der ist ja gut erzogen. Im Grunde. Schnauf.