Damenriege

Damenriege

Do you remember...?

Als ich nach einigen Jahren wieder einmal meine Kartonschachtel mit meinem Krimskrams in den Händen hielt, kamen hunderte von kleinen Passfotos zum Vorschein. Ein Sammelfieber aus meiner 80s Teenie-Zeit!

Es war wieder einmal fällig. Mein Büro zuhause musste ausgemistet werden. Mit vollem Tatendrang ging ich mein ‚Projekt’ an, als mich meine schon längst vergessene Krimskrams Schachtel anlachte. Da gibt es sicher auch einiges auszusortieren und schweifte von meinem eigentlichen Vorhaben in die Kartonschachtel ab. Nur schnell reinschauen, sagte ich mir und fing an, darin zu wühlen. Von neonfarbigen Stirn- und Haarbändern, alten Sonnenbrillen, Zauberwürfel, verstaubten Musikkassetten, Sand aus Ibiza, bis zu meinen nie getragenen schwarzen Netzhandschuhe (die waren in den 80s ein Muss) war alles dabei. Für einen Moment vergass ich alles um mich und versetzte mich in meine damals tolle Teenie-Zeit.

Und da waren sie, diese vielen schwarz/weiss Passfotos. Zu dieser Zeit war ein richtiges Sammelfieber ausgebrochen. Egal ob von ehemaligen Freundinnen, deren Freunde und Freundesfreunde, verflossenen Schulschätzlis und Leute, die ich in den vergangenen Jahren vergessen habe! Diese kleinen Fotos wurden unter uns Teenies ausgetauscht, gesammelt und verschenkt. Heute gibt es andere Sucht-Sammelbilder zum Einkleben, aber damals hatten wir diese Passfoto-Manie. Am meisten bewundert wurden die Mädchen, die am meisten Fotos hatten. Das hat man dann immer an den dicken Portemonnaies gesehen. Ich gehörte nicht zu denen. Und wenn die eine oder andere aus der Klasse noch von deinem Schwarm ein Foto hatte, wurde alles daran gesetzt, dieses zu ergattern. Dafür wurde sie dann ins Kino eingeladen oder sie bekam eines dieser in Alufolie eingewickelten Stängeli-Rahmglacé.

Damals waren diese Fotokasten der Renner. Für einen Einfränkler vier schwarz/weiss Fotos. Meistens am Mittwochnachmittag war dann in der City 'Fotoshooting im Kasten' angesagt. Auf dem Land gab es diese Do-it-yourself-Fotolabors nicht und wir haben den ganzen Nachmittag im und beim Fotokasten verbracht. Meistens war bei diesen Kasten ein Kiosk in der Nähe. Und wenn uns alle Einfränkler ausgingen, dachten wir uns irgend eine Geschichte aus, damit uns die Kioskfrau Münz machte… Und heute gehören diese schwarz/weiss Passfotos und deren kultigen Kasten leider der Vergangenheit an!

Das mit dem schnell reinschauen und rumwühlen, wurde beinahe zwei Stunden später. Mein Büro sah zwar immer noch gleich aus, dennoch habe ich diesen kurzen Trip in die 80s-Teenie-Zeit sehr genossen.