Damenriege

Damenriege

Fashion Shmashion.

Heute geht es um Mode. Im deutschen Raume auch „Fashion“ genannt, damit es mehr nach Vogue, Valentino und Veuve Cliquot tönt.
Kürzlich wurde auf www.ronorp.ch ein „Zurich Lookbook 2010“ veröffentlicht.
Dort drin hat es Mode und sogenannte beautiful people. Schön und gut. Soll san mit Masel, sagen die Juden. Leben und leben lassen sagen die Nicht-Juden. Nur, was ich nicht verstehe: Was soll dieses Mode-Ding eigentli? Verstehen Sie mich nicht falsch, ich liebe Kleider, ich liebe Accessoires, ich liebe es, dafür Geld auszugeben. Vielleicht entgeht mir ein Östrogen, weil ich nie die Vogue kaufe. Liegt eine Gratisausgabe vor mir, stöbere ich auch nicht gebannt darin, wie ein Mann das beim Penthouse täte. (Jetzt hab ich zuerst „töte“ geschrieben, ahaha.)   Ich finde sogar, dass diese komische Fetzen, die da auf Hochglanzpapier gedruckt sind, nicht tragbar sind. Wer läuft schon so rum? Gut, vielleicht geht es ja gar nicht um das. Aber worum denn dann? Dass man einfach gerne schöne, teure Kleider anschaut? So wie ein Mann sich Autoheftli kauft, um darin die Sportschlitten zu betrachten? Ich kapiere es nicht, möge mich doch einer bitte aufklären.   Zurück zum Lookbook. Ich habe es mir dann doch von A-Z angeschaut. Weiss der Gugger warum. Ich seh schon wie die szenige Stylistin am Cüpliapéro rumerzählte: „Weisch, im Fall, ich han bim neue Zurich Lookbook mitgschaffet!“   Link lookbook: http://c1555652.cdn.cloudfiles.rackspacecloud.com/magazine/index.html#/book/1