Damenriege

Damenriege

Korallen häkeln

Kunst, Meeresbiologie und hyperbolische Mathematik. Bis am 9. Juni 2012 soll auf der Nordseeinsel Föhr ein Korallenriff entstehen - komplett aus farbenprächtiger Wolle gehäkelt. Es ist Teil eines weltweiten Kunstprojekts, das 2005 in Los Angeles gestartet wurde.

Seit Januar wird im Museum Kunst der Westküste gehäkelt bis die Nadeln glühen. Angeblich können alle Interessierten am Korallenriff mithäkeln. Auf der Webseite vom Museum gibt es die "Häkelanleitung Korallen" als PDF zum herunterladen.

Ich habe mich bereits erkundigt, ob auch Schweizer-Korallen eingeschickt werden können - die Dame vom Museum ist jedoch erst ab Mitte März zurück im Büro. Wer weiss, vielleicht erhalte ich ja doch noch eine Antwort aus Föhr?

Das Häkeln von korallenartigen Gebilden geht auf die Mathematikerin Diana Tamina zurück, die ihre gehäkelten Modelle entwarf, um den hyperbolischen Raum (z.B. ein gewelltes Salatblatt) zu visualisieren.

Die australischen Schwestern Christine und Margaret Wertheim, eine Künstlerin und eine Wissenschaftlerin, griffen die Idee auf und riefen ein gigantisches kollektives und partizipatorisches Kunstprojekt ins Leben. Die Schwestern gründeten 2003 das Institute For Figurine (IFF) in Los Angeles.

Machen Sie auch mit?