Damenriege

Damenriege

Logik im Zürcher Gastrobusiness

Missy war wiedermal auswärts essen. Und musste sich wiedermal ein paar Fragen stellen.

Teil 1:

Heute war ich in Begleitung zweier Freunde im Restaurant Terrasse am Zürcher Bellevue. Stolze Lage, stolze Preise.

S' Terrasse ist für seine überaus tollen Club Sandwiches berühmt. Deshalb haben wir uns auch dort verabredet.

So sitzen wir draussen im Garten und wollen bestellen.

Der Kellner teilt uns mit, dass es im Garten keine Club Sandwiches zu bestellen gäbe, sondern nur drinnen, in der Bar. Am Wochenende sei das Gericht jedoch auch auf der Gartenkarte zu haben.

Nun, es ist so. Die Distanz vom Garten zum Restaurant beträgt keine 5 Meter.

Darauf ich zum Herr Ober: «Wieso kann man denn das Essen nicht raustragen?»

Oh. Ooooh. Blöde Frage. Wollen Sie die Antwort hören? Nun, Semi-Antwort, denn eigentlich ist es keine: «Weil das die Regeln des Restaurants sind.»

Aj. Ja, klar. Jetzt weiss ich mehr.

Dass man in diesem Etablissement 18.- für einen TomMozz bezahlt, aber Rivella blau nur indoors kriegt, das macht natürlich schon Sinn.

Umsatzeinbusse, Dein Name sei Terrasse.

 

Teil 2:

Letschti im auch tollen Volkshaus, ebenfalls Zürich.

Man wollte brunchen, dies um 10 Uhr morgens. Ich will vom Barteil in den Restaurantteil, stehe aber vor verschlossenen Türen. Frage an der Bar nach. Dort spricht man nur Englisch. Der Mitarbeiter weiss nicht genau, ab wann es Frühstück gibt. Äh. Okay.

Dass ich schonmal um 10 Uhr morgens gefrühstückt habe, scheint auch der zweiten Kellnerin neu zu sein. Auch sie weiss nicht, ob man um 10 oder halb 11 essen kann. Somit essen wir alle in der Bar etwas Kleines und ersparen dem Volkshaus ein paar Franken.

Zürich- Deine Restaurants.