Damenriege

Damenriege

Reisebüro Fränzi

Ist Ihnen auch schon aufgefallen, wie viel Papierkram man heutzutage als Reisender auszufüllen hat? Früher benötigte man bloss einen gültigen Pass (evtl. ein Visum) und ein Flugticket - fertig!

Heute ist das was ganz anderes. Man mutiert kurzfristig zu einem Mini-Reisebüro, sobald man anfängt eine Reise konkret zu planen. 

Das Online buchen einer Flug- oder Schiffsreise ist ganz einfach; man kann alles bequem von zu Hause aus erledigen. Genau das haben wir für unsere Hochzeitsreise getan; wir haben einen Flug nach Florida und eine Kreuzfahrt in der Karibik gebucht. Ganz easy. Aber dann geht der Papierkram so richtig los:

  • Wer in die USA einreisen will, muss seit Januar 2009 ein ESTA Form (Elektronische Einreiseregistierung) online ausfüllen. Diese ESTA Registrierung ist für zwei Jahre gültig und kostet zur Zeit US$ 14.-. Wer das Formular ausfüllen möchte, benötigt einen gültigen Reisepass, eine Kreditkarte, die Flugnummer und eine Adresse in Amerika (Hotel oder private Adresse).
  • Als Vorbereitung für die Kreuzfahrt wird empfohlen, dass man online Getränkekarten (Pauschalpreis für Softdrinks), Landausflüge, Shows etc. bereits vor der Abreise im Online-Kreuzfahrt-Gastprofil ausfüllt -> dies spart einem Zeit beim Borden vom Kreuzfahrtschiff (man muss am ersten Tag nicht bei der Concierge vorbei um alles zu buchen). Diese Bestellungen muss man gleich bei der Reservation bezahlen, daher benötigt man auch hier die Kreditkarte. Für das Gastprofil wird erneut der Pass benötigt und es müssen einige Fragen beantwortet werden.
  • Als Nächstes folgt kurz vor dem Flug die kostenlose "TSA Registrierung" (Transportation Security Administration). Ist oft nicht einfach die TSA Registrierung bei den einzelnen Airlines online zu finden; bei Swiss, American Airlines, Delta, United Airlines können Sie direkt auf die Links klicken. Für das Ausfüllen benötigen Sie den Pass, Flugticket und manchmal eine Adresse in den USA.
  • 24 Std. vor dem Abflug (z.B. mit der Swiss) kann man online den Flug einchecken und eventuell den Sitzplatz per Kabinenplan optimieren (Gang oder Fenstersitz?). So wird dann die Boardingkarte zu Hause auf eigenem Papier ausgedruckt. Persönlich vermisse ich die alten Flugtickets ein bisschen (habe die Tickets immer als Souvenir ins Fotoalbum eingeklebt).

Was ich aber am meisten vermisse, ist am Flughafen das persönliche Check-in bei einer netten Dame oder einem charmanten Herrn. Das war Teil meines persönlichen Reiseerlebnisses; begeistert beim Check-in kurz zu erzählen wohin man reist und dann ein "Guete Flug" oder "Schöni Reis" mit auf den Weg zu bekommen. Nun muss man das Check-in an einem "Kiosk" in der Abflughalle selber erledigen, die Gepäcks-Etiketten selber am Koffer befestigen und diesen dann selber bei der Gepäckabgabe übergeben. So schnell wird man irgendwie zum externen Mitarbeiter der Fluggesellschaften.

Genug der Nostalgie - ich freue mich trotzdem auf unsere (Hochzeits-)Reise!