Damenriege

Damenriege

Süsses Wochenende mit spanischem Kaffee

Dieses Wochenende verrät Anna, womit sie sich den Sonntag versüsst: Mit einem spanischen Café Bonbon.

Ich kann mich an die Zeit als Kind erinnern, als wir die Sonntage richtig feierten. Mit Zopf und Orangensaft zum Beispiel. Oder – unter Protest von mir und meiner Schwester – mit klassischer Musik. Als ich dann auszog und während der ersten Studienjahren bildete sich diese Sonntagsfeierlichkeit etwas zurück. Oder wir feierten sie einfach auf unsere Weise: Ausschlafen bis Mittag und dann ausgiebig zmörgelen. Zugegebenermassen mache ich das heute noch, meistens jedenfalls.

Allerdings bin ich heute auch wieder zu den Ritualen zurückgekehrt, die mir die Sonntage heilig machen. Diesen Sonntag zum Beispiel versüsse ich mir mit einem Café Bonbón. Diese Kaffeevariante habe ich vor ein paar Jahren in Spanien kennengelernt, nachdem ich mich in Salamanca zwei Monate lang bei jedem Café-Besuch gefragt, was das wohl sein könnte. Das Rezept könnte allerdings nicht einfacher sein. In ein durchsichtiges Glas kommt Espresso – oder ein normaler Kaffe in ein grösseres Glas –, dann ein Griff zur Tube mit Kondensmilch, fertig ist der Bonbón.

Dann kann das Ganze natürlich verrührt werden, die wissende Geniesserin entscheidet sich aber für eine noblere Variante: Sie löffelt die süsse Kondensmilch genüsslich aus dem herben Kaffee heraus.