Damenriege

Damenriege

Sunrise- Du stinkst.

Miss Meyer wollte ursprünglich einen Blog gegen das Rauchen schreiben. Doch dann betrat sie einen Sunrise-Shop...

Die Schweizer Telekommunikationsfirma «Sunrise» (sie heisst wohl so, weil mit jedem Sonnenaufgang auch die Hoffnung auf kompetenten Kundenservice aufkeimt) mag ihren treuen Kunden nicht so wirklich.

Beispiel: Sunrise Shop Bahnhofstrasse.

Dorthin ging ich, um mich zu erkundigen, was es denn A) für tiefere Abos gäbe und ob ich B) so eines doch bitte haben dürfte.

Man teilte mir mit, dass man A) seit drei Wochen keine Abos mehr downgraden kann und ich somit B) nein, kein Geld einsparen kann. Danke für die Info, ein SMS hätte im Fall gereicht, um euren Kunden dies mitzuteilen. Aber wahrscheinlich hätten dann alle Benutzer vorher noch frisch und fröhlich gedowngradet (was für ein Wort) und somit Geld gespart, was Sunrise-Chef Oliver Steil wohl weniger vergoldete Sonnenaufgänge beschert hätte. 

Kurz:  Man kann Mobil-Abonnemente nur noch upgraden. Ausserdem gibt es seit drei Wochen ebenfalls nur noch drei neue Abos zur Auswahl. Die alten bleiben natürlich bestehen. Warum wechselt der Konzern eigentlich so oft seine Mobil-Angebote? Soll da noch einer draus- und nachkommen? Von Flex zu Classic zu Flat zu Bö zu ichkündjetztdanngleich.

Künden werde ich übrigens. Nicht aus Trotz, sondern weil der Arbeitgeber ein Geschäftshandy von Swisscom zur Verfügung gestellt hat. Bin ja gespannt, wie der Hase bei denen so läuft.

PS. Auf meine Nachfrage bezüglich Kündigung wurde mit keiner Wimper gezuckt. Ist wohl auch kein Geldverlust bei Abo-Namen wie «sunflat». (Sunflat? What the eff?)