Damenriege

Damenriege

Treffpunkt!

Kürzlich. Beim Bahnhofsplatz...

Ich weiss nicht wie es in anderen Städten ist, aber Basels Bahnhofsplatz ist ein bekannter Treffpunkt, für Leute die den ganzen Tag nichts anderes mit ihrer Zeit zu tun wissen und mit ihren Gleichgesinnten auf den Aussenbänken rumsitzen, herum pöbeln und billigen Fusel in sich reinschütten. Von morgens bis abends, mindestens fünf Tage die Woche. Tolle Beschäftigung denke ich mir jedes Mal und schönes 'Welcome to Basel' für Reisende, die für eine Stadtbesichtigung vom Bahnhof in die City pilgern.

Kürzlich war der Bahnhofsplatz um eine 'Touristenattraktion' reicher geworden. Zuerst dachte ich, dass Promoters Müsterli verteilen, weil der Andrang so gross war. Muss ja was ganz Spezielles geben, wenn so viele Leute drängeln und herumstehen. Und ganz bestimmt gratis! Von Pendlern auf dem Nachhauseweg, Wanderer, Eltern mit Kindern, Schüler, bis hin zu Businessleuten, alles bunt durchmischt. Doch es gab keine Gratismüsterli. Im Gegenteil, es gab anscheinend was tolles zu sehen. Alle standen vor dem Bahnhofsplatz und glotzten. Da waren zwei Männer, eben solche, die den ganzen Tag nichts anderes zu tun haben als,… (siehe oben, 1. Abschnitt!). Und sie prügelten sich! Und beide torkelten umher. Hatten genug Alkohol intus und schrien sich an. Die meisten Leute liefen nicht weiter, blieben stehen und schauten zu. Plötzlich gab es keine Hetzereien mehr auf den Zug. Als ob die Zeit still steht. Andere fanden es sogar lustig, lachten und haben die zwei Wütenden noch mit 'Hopp, Hopp' angefeuert!  Ich lief vorbei. Es hat mir gereicht, was ich gesehen habe. Einer hatte eine Platzwunde am Kopf, der andere schlug mit geballten Fäusten in der Luft um sich her und konnte kaum richtig stehen. Toll! Und was soll denn daran so lustig sein!? Ich habe es ziemlich laut gefragt, damit es die Glotzer hoffentlich auch gehört haben.

Ich war sprachlos und es gab mir einfach wieder zu denken! Wie weit sind wir heute, dass ich - falls ich Kinder hätte! - mit ihnen am Bahnhofsplatz stehen würde und zuschaue, wie zwei betrunkene Erwachsene sich den 'Grind' einschlagen? Was ist daran lustig, wenn daueralkoholisierte Leute den ganzen Tag beim Bahnhofsplatz rumhängen und sich abends prügeln, weil sie nichts anderes zu tun haben?! Wie erklären diese Eltern ihren Kindern, dass das nicht gespielt, sondern pure Realität ist? Ist die Hemmschwelle unserer Gesellschaft so weit gesunken, dass wir uns nichts daraus machen, zwei Streithähnen beim Prügeln zuzuschauen und das noch toll finden!? Oder raffe ich da was nicht? Irgendwie wie im alten Rom. Oder? Nur damals musste man fürs Glotzen noch Eintritt bezahlen!