sandra_c-blog.png

Der ganz normale Wahnsinn

Wie bringt Sandra C. Kids und Job unter einen Hut? Easy! Oder doch nicht?

Das seltsame Verhalten unserer normalen Kids

Ist euch aufgefallen, dass Kids zwischen etwa 10 und 16 Jahren öfter sehr, sehr komische Dinge tun? Egal wo sie gerade sind, führen sie plötzlich eine Art Ententanz auf oder halten sich die Arme schräg vors Gesicht. Das verwundert auch unsere Familienbloggerin. Zum Glück hat sie die Expertin für Teenie-Trends im Haus.

Wochenende, wir sind auf dem Weg in ein Restaurant. Mein Sohn klettert auf ein Mäuerchen, steht kurz da – und führt eine Art Ententanz auf. «Was macht er da?», frage ich die Person, die vermutlich am meisten Ahnung von solchen Dingen hat: Meine Tochter. «The Floss», erklärt sie. «Aha. Und was will er damit sagen?» – «Nichts. Man macht das einfach. Ist aber schon fast wieder out. Aber nur fast.»

Ganz out sind: Bottle Flip, Dab, «The floor is lava». In sind: Pick it up, Shuffeln, «Take the L», «Down». Über-in und verantwortlich für fast alles ist: Fortnite! Ihr habt null Ahnung, wovon ich hier schreibe? Hier das Wichtigste in Kürze.

The Floss

Eine Art Tanz, bei der das Becken in Gegenrichtung zu den Armen bewegt wird, die hin und her schwingen, einer vor, einer hinter dem Körper, die Hände sind zu Fäusten geballt.

Als Erfinder des «Floss» gilt der 16-jährige Insta-Influencer «The Backpack Kid» alias Russell Horning. 1,7 Mio. Follower hat der US-Teenager inzwischen. Richtig berühmt wurde sein Tanz, als er ihn bei der TV-Show «Saturday Night Live» zu einer Live-Performance von Popstar Katy Perry tanzte, die ihren Song «Swish Swish» sang.

Bottle Flip

Eine zu etwa drei Vierteln gefüllte Pet-Flasche wird an der Öffnung gehalten und beim Werfen so zu drehen versucht, dass sie auf dem Boden zu stehen kommt. Auch der Bottle Flip ist ein Teenie-Internet-Phänomen: Der 18-jährige Mike Senatore führte den Trick an einem Wettbewerb seiner Schule auf, stellte einen Clip davon auf Youtube und hatte innert kürzester Zeit über eine Million Klicks. Und plötzlich flippte die halbe Welt Flaschen.

Dab

Auch eine Art Tanzfigur, bei welcher der Kopf nach unten sinkt ein Arm schräg vors Gesicht gehalten und der andere parallel dazu angehoben wird. «Dabben» steht öfter im Zusammenhang mit dem Bottle Flip: Wem ein Flip gelingt, der «dabbt» aus Freude darüber.

Woher der Dab kommt, ist nicht eindeutig. Das amerikanische Hip-Hop-Trio Migos beanspruchten die Erfindung des Dabs für sich, das wird aber angezweifelt. Grosse Popularität erlangte er, als amerikanische Footballspieler anfingen, ihn als «Siegestanz» nach einem Touchdown aufzuführen.

The floor is lava

Ein Internet-Hype, der als Kinderspiel daherkommt. Jemand in einer Gruppe ruft laut: «The floor is lava» – «Der Boden ist Lava» – und alle müssen sich irgendwo in der Höhe in «Sicherheit» bringen. Woher das Phänomen kommt, ist unbekannt. Fakt ist hingegen: Wäre der Boden wirklich Lava, könnte man sich über ihm gar nicht in Sicherheit bringen, da die Luft über der Lava zu heiss wäre. Das haben Forscher der University of Leicester herausgefunden.

«Down»

Die upgedatete Version von The floor is lava: Jemand schreit «Down» – «runter» – und alle werfen sich auf den Boden.

Pick it up

Ein schnelle Abfolge von Tanzschritten mit dazugehörigen Armbewegungen, bei denen kein Mensch wirklich mitkommt. Der Tanz aus dem Clip zum Song «Pick it up» des Hip-Hoppers Famous Dex wird auf der Social Media Plattform musically mittlerweile als sogenannte Challenge (Herausforderung) zu jeder erdenklichen Musik getanzt (meine Tochter tuts vorzugsweise zu K-Pop).

Shuffle

Ursprünglich aus dem Blues über R&B bis hin zur elektronischen Tanzmusik – jede Generation hatte ihre eigene Art von Shuffle. Die Kids von heute sind da nicht anders: musically, die bevorzugte Social Media Plattform der Teens, ist derzeit voll von Shuffles zu jedem erdenklichen Musikstil.

Take the L

Gabs schon zu meiner Jugendzeit: Man formt Zeigefinger und Daumen zu einem L, hält sichs an die Stirn und tanzt hin und her. Message an den anderen: Du bist ein Looser – ein Verlierer.

Floss, Shuffle, Take the L – nix Neues?

Absolut nicht! Dass die Tänze bei den Kids jetzt so in sind, hat einen Grund. Und der heisst FORTNITE. Das Spiel ist wohl das zurzeit angesagteste unter Teenies überhaupt. Man kämpft allein oder in Teams – und immer, wenn einem ein Treffer gelingt, kann man seine Figur tanzen lassen. Und diese tanzen all diese Tänze – aber auch solche aus Kult-Filmen wie «Saturday Night Fever» oder «Pulp Fiction».