Der ganz normale wahnsinn

Der ganz normale Wahnsinn

Kids und Job unter einen Hut bringen? Easy! Oder doch nicht?

Himmel und Hölle

«Gopfertami» entfuhrs mir letzthin mal wieder beim Autofahren. «Mami», rief meine Tochter erschrocken vom Rücksitz. «Wenn du fluchst, kommst du in die Hölle!»

Mir rutschte fast das Steuer aus der Hand. «Wer sagt das?», fragte ich. «Meine Religionslehrerin.» Das ist nicht wahr, oder? Erzählen die im Religionsunterricht tatsächlich heute noch, man komme in die Hölle, wenn man flucht? Ich dachte wirklich, auch die katholische Kirche sehe das mittlerweile ein bisschen differenzierter. Ich gebe zu, meine spontane Reaktion trug nicht wirklich zum Seelenfrieden meiner Achtjährigen bei: «Echt? Dann sag doch deiner Religionslehrerin, das sei völlig okay für mich, im Himmel kenne ich eh niemanden. In der Hölle kenn ich jeden!» 

Der nächste Aufschrei kam beim Abendessen. «Jetzt hock doch gopfertami mal ruhig», schimpfte ihr Vater. (Ja, ich gebs zu, das Wort fällt öfter bei uns.) Sie flüchtete in Panik in ihr Zimmer, ich hinterher. «Papi hat zu mir ‹gopfertami› gesagt, jetzt komm ich in die Hölle!», schluchzte sie. «Hör zu, Süsse, es gibt keine Hölle! Das einzige, das passiert, wenn du fluchst, ist ein Minus-Strich auf der Strichli-Liste in der Küche und fünfzig Rappen Abzug vom Sackgeld.» 

Versteht mich nicht falsch: Ich bin weder Atheistin noch in irgend einer Art und Weise kirchenfeindlich eingestellt. Ich habe meine Kinder sehr bewusst taufen lassen und möchte, dass sie den Religionsunterricht besuchen, damit sie diesen Teil unserer Kultur kennenlernen. Aber darf man Achtjährigen wirklich erzählen, wenn sie etwas Unrechtes tun, kommen sie in die Hölle? Auf der anderen Seite: Ich habe ihr gesagt, ihr Grossvater, ihre Urgrossmutter und die Katze ihrer Grossmutter seien im Himmel. Darf ich das? Ich habe keinen Beweis für eine Existenz desselben - genauso wenig wie ich einen habe für die Nicht-Existenz einer Hölle. Ich habe ihr auch gesagt, vor Gott seien alle Menschen gleich. Wie kann sie diesen Unsinn glauben, wenn ihr tagtäglich überall das Gegenteil vorgeführt wird?

Schniefend kommt sie zurück zum Esstisch.
- «Wenn es keine Hölle gibt, gibts dann auch keinen Himmel?» Oh je - jetzt hilft nur noch Ehrlichkeit. 
- «Ich weiss es nicht. Ich glaube, dass es einen gibt. Ob du das auch glauben möchtest, ist dein Entscheid.» 
- «Und dass vor Gott alle Menschen gleich sind, stimmt das oder nicht?»
- «Ich glaube, das stimmt.»
- «Und warum hängt dann in der Küche keine Strichli-Liste für dich und Papi, und euch werden keine fünfzig Rappen abgezogen, wenn ihr flucht?»
- «Äh... frag doch deine Religionslehrerin!»