rothebuhler-blog.png

Die Rothenbühler Kolumne

Peter Rothenbühler schreibt jede Woche Persönlichkeiten, die aufgefallen sind.

«Dass Sie eine Frau sind, hat keine Rolle gespielt»

Peter Rothenbühler schreibt jede Woche Persönlichkeiten, die aufgefallen sind. Dieses Mal der neuen SRF-Chefin Nathalie Wappler. 
Nathalie Wappler
© SF/Oscar Alessio

Fürchtet sich nicht vor unpopulären Entscheiden: Nathalie Wappler, neue SRF-Chefin.

Liebe Nathalie Wappler

Es weht ein rauer Budget-Wind beim Schweizer Radio und Fernsehen (SRF), die Signale sind unübersehbar: Generaldirektor Gilles Marchand sieht mit Bart aus wie ein Skipper auf hoher See. Und Sie, die neue Direktorin, signalisieren mit Apple-Uhr, markanter Brille und elegantem Unisex-Blazer, dass die neue Bossin auch wetterfest ist.

Dass Sie das Rennen gemacht haben, ist erfreulich, denn Sie haben schon mehrfach bewiesen, dass Sie kein langweiliger Bürokrat sind wie Ihr Vorgänger. Vielmehr eine intellektuelle Macherin mit Bodenhaftung, die schon weit herumgekommen ist, sogar im «wilden Osten» beim MDR als kluge Chefin aufgefallen ist.

Besonders gefällt mir, dass Sie eine exzellente Pianistin sind, also über feines Musikgehör verfügen, hoffentlich auch für das Populäre und Volkstümliche, das von SRF-Kadern vergangener Jahre etwas stiefmütterlich behandelt wurde. Sie wollen die Leistungen von SRF dorthin führen, wo die Schweizer(innen) einzigartig sind.

Sie sind einfach nur die/der Beste»

Sachorientiert, unbeeindruckt von Hierarchien, unsentimental zupackend, so werden Sie beschrieben. Eine neue SRF-Chefin also, die sich auch vor unpopulären Entscheiden nicht fürchtet: Ich erinnere mich gerne an Ihren Entscheid, einen Schweizer «Tatort» nicht auszustrahlen, weil er zu «plumpe Schweizer Klischees» transportierte, und das, obschon der bewährte Schweizer Filmer Markus Imboden der Autor war.

Da haben Sie bewiesen, dass Sie trotz grosser Nähe zum Kulturkuchen nicht darin «embedded» sind. Wie gesagt, eine gute Wahl. Übrigens : Dass Sie eine Frau sind, hat keine Rolle gespielt. Sie sind einfach nur die/der Beste.

Mit freundlichen Grüssen

Peter Rothenbühler