Eat Pay Live

Run Barbara Run

Da mich Thailand ohne Visum nur maximal 30 Tage im Land behalten will, reise ich jeden Monat brav aus. So auch jetzt. Per Flug in die Heimat!

Ja, ich weiss, Lanz war lazy. Aber hey, es war Neujahr hier und ich habe mich sozusagen dem Januarloch im April hingegeben. Und dann musste ich ja auch noch verreisen. Wie jeden Monat. Ganz genau, da ich es natürlich verpasst habe, mir ein Langzeitvisum für Thailand zu organisieren, darf ich maximal 30 Tage am Stück in Bangkok bleiben. Jetzt war es wieder soweit und mein Visa Run stand an. Und da ich ja sowieso einen Rückflug in die Schweiz hatte – ohne Ausreisegarantie keine Einreise – habe ich mich für einen Kurztrip nach Zürich entschieden. Eine Städtereise nach Europa sozusagen.

Und dann bin ich hier. Erfreue mich an Salami, Cervelat, Hörnli mit Ghackets, Brot, Cervelat, Bratwurst und noch mal Cervelat. Kurzzeitig frage ich mich, wie ich das Wurstparadies Schweiz nur verlassen konnte? Die Zweifel lassen dann aber auch ganz schnell wieder nach. Spätestens, als ich in einer Stunde Sonne, Regen, Hagel und Sturm erleben darf. Bei gefühlten 10 Grad minus! Toll, wenn die Wintergarderobe in Kisten verpackt ist, toll, wenn man nicht weiss, in welcher.

Hier kommt die Braut

So schleiche ich also in meiner Visa-Run-Woche in einer Art Hochzeitsgarderobe durch Zürich. Etwas Altes, etwas Neues, etwas Geborgtes, ja, sogar etwas Blaues habe ich. Ich treffe Familie, Freunde, gehe ins Büro. Eine kleine Reise in meine Zeit vor meiner Reise, so irgendwie. Und ein kleiner Reminder, warum ich eben verreist bin.

Hier nochmal als Notes to Myself:

  1. Barbara, du magst das Wetter hier nicht.
  2. Barbara, auch wenn du meinst, du kannst nicht auf Cervelats verzichten, du bist bis jetzt nicht gestorben.
  3. Barbara, deine Haare lassen sich hier zwar einfacher bändigen, dein Teint macht das aber wieder nebensächlich.
  4. Barbara, du findest Afterwork-Partys mit stieren Bankern zum Kotzen.
  5. Barbara, du magst das Wetter hier nicht.

Und da ich ja beschlossen habe, ab jetzt immer auf mich zu hören, tue ich das und freue mich unglaublich fest auf meinen Rückflug. Morgen. Auf 39 Grad, Sonne statt Regen, Tom Yum statt Cervelat. Ok, ich gebs zu, ein paar vakuumierte Würstli kommen dann doch ins Gepäck...

Ach und ps.: Liebe Swiss, wenn du das liest, ich liebe deine Business Class.