haus und herd

Haus und Herd

Vier Spitzenköche tauschen Küchenschürze gegen Tastatur.

Projekt Hummerwochen

Um sein im Winter weniger frequentiertes Restaurant auszulasten, kam Blogger Beat Stofer die Idee, seinen Gästen etwas Besonderes zu bieten. Seitdem finden die Hummerwochen im Hotel Balm grossen Anklang bei den Gourmets.

Bei uns im Hotel Balm finden traditionsgemäss jedes Jahr während der Fastenzeit die Hummerwochen statt. Wie es dazu kam, dass wir vor drei Jahren diese Hummerwochen lancierten? 

Während den kalten Jahreszeiten ist unser Hotel und Restaurant weniger frequentiert als über die warmen Monate. Unser Ziel war es, dass wir während den Wintermonaten kein Mitarbeiter entlassen müssen. Das heisst, wir wollen das ganze Jahr über mit ein und demselben Personalstamm auskommen. Aus diesem Grund sassen wir zusammen und überlegten uns, wie wir diese Zeit besser auslasten können.

Das Einfachste in dieser Zeit ist, mal die jährlichen Ferien zu planen. Wir verabschieden uns jeweils über Weihnachten/Neujahr und - wie letztes Mal gebloggt - über die Fasnachtszeit. Als zweites haben wir uns entschieden, kulinarische Wochen anzubieten. Doch was wollen wir anbieten? Wir kamen zum Schluss, dass wir lediglich ein einziges Produkt lancieren möchten. Nach grösserem Kopfzerbrechen entschlossen wir uns für den Hummer. Dies aus dem Grund, dass wir während der Fastenzeit nichts mit Fleisch zubereiten wollten. Ebenfalls ist es in dieser Zeit schwierig, genügend Fische aus den hiesigen Seen zu bekommen.

Wie setzten wir das nun um? Wir wollten zeigen, dass man aus einem Produkt als Grundbasis viele verschiedene Gerichte herstellen kann. Deshalb bieten wir drei kalte Vorspeisen, drei warme Vorspeisen und drei Hauptgänge an. Aus diesem Angebot kann man sich sein eigenes Menu zusammenstellen. Zum Abschluss bieten wir noch zwei Desserts und Käse an. Die Gerichte sollten sich in verschiedenen Grundzubereitungsarten sowie in verschiedenen Stilrichtungen präsentieren.

Um das Ganze zu kommunizieren, versenden wir an unsere Gäste eine Karte mit den ganzen Koordinaten. Nach dem ersten Mailing waren wir überaus erstaunt, wie viel Anklang diese Idee fand. Es gab sogar einige Gäste, die während dieser Zeit mehrmals unser Restaurant besuchten. Ebenso warten jeweils viele Gäste sehnsüchtig, bis die nächsten Hummerwochen wieder starten. Nebst alledem freuen sich unsere Mitarbeiter ebenso auf diese Zeit. Sie bringt Abwechslung in unseren Arbeitsalltag und sorgt natürlich für das eine oder andere Schauermärchen.

Nun stehen wir in der zweiten von drei Wochen Hummerspezialitäten. Es haben schon ein paar hundert Stück den Weg in unsere Pfannen gefunden. Ebenso haben wir viele positive Rückmeldungen erhalten, welche uns in unserem Tun bestätigen. Den Lehrlingen wurde beigebracht, wie man den Hummer korrekt zubereitet und auseinander nimmt. Das Fazit aus diesem Projekt fällt für uns durchwegs positiv aus. Es motiviert uns auch mutig in die Zukunft zu gehen, und die eine oder andere Idee einfach mal auszuprobieren.