Hochzeit und Baby

Wie der eine Klatsch den anderen Tratsch ergibt.

Nein, ich bin nicht die Frau von Claude Nicollier.

Auch nicht seine Freundin.

Schwanger von ihm bin ich auch nicht.

Also: Auch sonst nicht. Schwanger, meine ich. Not at all.

Aber von vorne!

Das war eine volle Woche:

 

Do. 3. Juni, Vollgas und voll daneben.

Morgenmoderation bei DRS3. Aus Angst, zu verschlafen, kaum ein Auge zugetan. Um halb zwei aufgestanden und ins Radio gefahren. Morgensendung von fünf bis neun Uhr moderiert. Irre Spass gemacht!

Ring Ring (übrigens der einzig wahre Klingelton für ein Handy). Mein Agent MB am anderen Ende des Telefons: "Heiratest du heute?" - "Nein, bin gerade auf dem Weg ins Bett." - "Sicher?" - "Sicher!" - "Eine sichere Quelle hat einem Journalisten einen Brief zukommen lassen, du heiratest heute." - "Nee Du, das kann ich nicht einrichten. Gute Nacht."

 

Fr. 4. Juni, Vollgas und Leerlauf.

"Hotel-Bravo-Sierra-Uniform-Victor: Lining up runway two-six and departing runway two-six for circuits." 18 Starts. 18 Landungen. Jetzt sitzt der Ablauf. Nun steht der Meilenstein "Soloflug" an! Ich alleine im Cockpit, Fluglehrer bleibt am Boden. Respekt... Aber ich freu mich drauf!

Anruf meines Agenten MB: "Bist du schwanger?" - "Bitte?" - "Bist du schwanger?" - "Nein!" - "Dachte ich mir schon. Medienanfrage. Eine "sichere Quelle" hätte das bestätigt."

Diese "sichere Quelle" scheint am Laufmeter zu sprudeln - nur leider ziemllich neben dem Bachbett. Wird da eigentlich pro Mitteilung bezahlt? Im Stile von: "Grüezi! Wollte nur sagen, Anna Maier heiratet heute. Okay, schöne Tag!" und grad nochmal: "Grüezi! Heute gibt's was neues: Anna Maier ist schwanger. Ja, die Kontonummer haben Sie ja schon von mir. Gibt's Mengenrabatt?"

 

Sa. 5. Juni. All und stall.
(wobei "stall" nicht gleich Kuhstall sondern gleich "Strömungsabriss beim Fliegen")

Moderation im Verkehrshaus Luzern für "Der Kreis" (Nein, das ist keine Sekte! Das ist ein sehr erfolgreicher internationaler Verbund der Künchenhersteller). Da hält Astronaut Claude Nicollier eine Rede darüber, was man von seinen Abstechern ins All in den Berufsalltag mitnehmen kann.

Und dann sprudelt es noch aus ihm raus: heute gelang ein Durchbruch beim Solarprojekt Solar impulse! Beim Testflug in den frühen Morgenstunden landete das Solar-Flugzeug von Bertrand Piccard erstmals mit MEHR Energie als es beim Start hatte. (Liebe "sichere Quelle": Das war ein Primeur...)

Anschliessend kurzer privater Austausch (wir sehen uns alle paar Jahre wieder an einer solchen Veranstaltung). Er meint, ich würde schon bald selber Akrobatik fliegen wollen. Ich glaube ganz fest: Nie im Leben! Da wird mir schon vom Zuschauen schlecht.

 

So. 6. Juni. Vollgas ins nächste Lebensjahr!

Kindergeburtsag feiern.Schön und süss!

 

Di. 8. Juni. Vollgas trotz voll müde!

IBM Symposium, KKL Luzern. Eine Stunde geschlafen (nix Ausgang, viel Geschäftskram, der endlich erledigt werden musste. In der Nacht kann man so ungestört arbeiten). Immer wieder fallen mir die Augen zu, zum Glück nicht auf der Bühne. Netter Event, nettes Publikum!

 

Mi. 9. Juni. Vollgas auf den Üetliberg.

Workshop von DRS3 zum Thema "Story Telling:" Slam-Poet Gabriel Vetter predigt das Beobachten: "Gibt's Baby-Tauben? Haben Sie sich schon mal überlegt: Gibt's die? Wo sind die, während die grossen Tauben allesamt anschaffen gehen auf den Zürcher Strassen?" oder "Landleben ist dort, wo die Leute noch mit dem Finger auf ein Flugzeug zeigen."

Ta-Ta! SMS eines Journalisten: "Wirst du die Meldung bei uns platzieren? Du weisst ja, um was es geht..."

War da etwa wieder die "sichere Quelle" am Werk?

"Du bist schwanger?"

"Nein, auch heute nicht!"
 

Was wohl morgen auf dem Programm steht? Noch mehr Hochzeit, noch mehr Babies?

(Liebe "sichere Quelle", gönnen Sie uns allen doch mal 'ne Pause.)