Maximale Minimal Music

Da sitze ich am Klavier ...

... und übe geduldig die richtigen Fingersätze vom cis-moll Präludium aus dem Wohltemperierten Klavier von Bach. Schwermütige, in sich gekehrte und auf wundersame Weise auch immer versöhnliche Musik. Genau das richtige für einen grauen Sonntagnachmittag. 

Plötzlich ist da neben Bachs Akkorden noch was anderes. Ich suche die Töne, die sich in meinen Kopf geschlichen haben, auf der Klaviatur. Und dann ist alles wieder da. Vor zwanzig Jahren das letzte Mal gespielt, während dem Studium: Steve Reich, Piano Phase. 

In Rausch gespielt haben wir uns, zwischen Tonsatz und Gehörbildung, mein Studienkollege Bernhard und ich. Auf zwei Flügeln. Wir waren nicht schlecht. Doch das hier ist echt abgefahren:

 

Ach, und weils grad so schön ist, noch das hier, auch von Steve Reich: Clapping. Allerdings in einer "Zirkusnummer"-Version.

 

Einen beschwingten Sonntag!

Ich geh jetzt wieder dahin, wo alles begann: ans Klavier, zu Bachs Musik!

Anina Rether