1. Home
  2. Alexandra Kruse (Lifestyle-Kolumne) über Bad Hair Day & Louboutin

Alexandra Kruse

Bad Hair Day

Vor einiger Zeit, es muss in einem andern Leben gewesen sein, hatte ich die Gelegenheit, Christian Louboutin zu interviewen.

Alexandra Kruse, 33, Stylistin, geht bald zum Friseur.
Geri Born

Sie wissen schon, der mit der roten Sohle. Der Schuhdesigner. Ein Mann, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, alle Frauen auf mindestens 230 cm hohen Absätzen herumlaufen zu lassen. Wie sie dies genau tun, ist ihm persönlich eher egal.

In seinen Geschäften liegt ziemlich dicker Teppich. Das Interview mit ihm lief nicht besonders gut. Vielleicht deshalb, weil ich Turnschuhe anhatte. Doch ich glaube eher, es lag an meinem Haar. Mein liebster Freund nennt es zärtlich «schwierig». Ich nenn es «borstig-lockig». Manchmal verdreht es sich so, dass Herzkumpel mit Kamm und Bürste anrücken muss. Dank seinen asiatischen Genen macht er dies gelassen und ruhig, nur ich quietsche. Meinen Friseur habe ich schon seit Kosmos Geburt nicht mehr gesehen.

Ein weiteres Klischee, das sich leider bewahrheitet. Frauen, die neue Babys haben, gehen nicht mehr zum Friseur. Eines schönen Herbstmorgens rannte ich ungewaschen und im Schlafanzug aus dem Haus - weil noch genau zehn Minuten Timeslot zum Einkaufen übrig waren. Während andere zärtlich Kürbisse streichelten und Karotten für den selbst gemachten Brei handverlesen, flogen meine Einkäufe in die Tasche. Dann rief es: «Alex!»

Es war mein Friseur Raphael. Ein Moment, in dem ich am liebsten im Erdboden versunken wäre. Raphael arbeitet im schönsten Salon der Stadt. Und jetzt das! Eine Stunde später kam ein SMS: «Von allen Müttern bist du die hippste!» I love him. Und bald geh ich auch. Versprochen.

Weitere Kolumnen von Alexandra Kruse finden Sie im Dossier von SI online.

Alexandra Kruse, 33, ist Stylistin und schreibt wöchentlich eine Kolumne für die «Schweizer Illustrierte».

...............................................................................................................................................

Was meinen Sie dazu? Diskutieren Sie mit – im unten zur Verfügung gestellten Kommentarfeld.

am 10. Oktober 2012