Mein Leben und ich

Mein Leben und ich

Was haben Kinder und It-Bags gemeinsam? Sie gehören zum Leben einer Frau mit Stil.

I love New York

Ich vermisse jemanden grad sehr – meine Freundin Nina, die zur einen Hälfte in New York lebt und zur andern in Zürich. Sie ist grad in der andern Hälfte, also New York. Und fehlt mir. Jeden Tag ein bisschen mehr. Sie präsentiert zur Fashion Week ihre neue Kollektion. Ach ja, die Fashion Week!

Die September-«Vogue» ist dieses Jahr so dick, dass nicht nur ganze Wälder dran glauben mussten. Die amerikanischen Pöstler weigern sich sogar, das dicke Ding an die Abonnenten auszutragen.

Zur Feier der Ausgabe und zum Beginn der Fashion Week fand Anfang September die Fashion Night Out statt. Ein Mega-Shopping-Event, zu dessen Ehren sogar das Empire State Building rot beleuchtet wurde. Victoria’s Secret Angels flattern herum, Kim Kardashian zeigt ihr neues Parfum, Anna Wintour signiert ihr Werk und trägt dazu eine - wie könnte es anders sein? - Schlangenlederjacke. Eine strahlende Victoria Beckham sitzt in noch strahlenderem Orange daneben. Chanel stellt Nagellackfarben vor, die so exklusiv sind, dass sie nur Stunden später auf Ebay Rekordpreise erzielen. Bei Diane von Fürstenberg legt Beyoncés Schwester Musik auf.

Alles in allem ein Fest unter dem strahlenden Stern des Konsums. Ein bisschen wie die Mode-Oscars. Kann mir also mal jemand sagen, was ich noch in Zürich mache? Ah, richtig - ich esse Popcorn und Glacé im Bett, gucke meine neue Lieblingsserie «Girls», die immerhin in New York spielt, und chatte mit meiner New-York-Korrespondentin. Klar, dass am nächsten Morgen der Pöstler klingelt und sagt, er bekomme die dicke Zeitschrift nicht in den Briefkasten.

Alexandra Kruse, 33, ist Stylistin und schreibt wöchentlich eine Kolumne für die «Schweizer Illustrierte».

Alle Kolumnen von Alexandra Kruse finden Sie im Dossier von SI online.

...............................................................................................................................................

Was meinen Sie dazu? Diskutieren Sie mit – im unten zur Verfügung gestellten Kommentarfeld.