1. Home
  2. Stylistin Alexandra Kruse über Film-Klassiker Frühstück bei Tiffany

Alexandra Kruse

Was würde Holly tun?

Glücklicherweise gibt es auch im Frühling verregnete Sonntage, die man hemmungslos mit Eis im Bett verbringen kann.

Stylistin Alexandra Kruse hat eine Schwäche für Klassiker.
Geri Born/SI

Wobei ich es auch grossartig finde, bei allerschönstem Sonnenschein im Bett zu liegen. Jedenfalls liebe ich es, mir dann alte Filme anzuschauen. Mein liebster ist «Frühstück bei Tiffany». Holly Golightly aka Audrey Hepburn das Lied «Moon River» singen zu hören und bei ihren Eskapaden zu beobachten – herrlich! Können Sie sich an die Szene mit dem Telefonwähler erinnern? Meine Lieblingsstelle! Fred und Holly sind bei Tiffany, wo der Verkäufer ihnen als billigstes Stück einen «Telefonwähler» anbietet: «So ein echt silberner Telefonwähler ist natürlich äusserst erstrebenswert, aber ich weiss nicht so recht … Wir hatten an etwas Persönlicheres gedacht», heisst es da.

Abgesehen davon, dass in Zeiten der Smartphones niemand mehr ein versilbertes Stäbchen zum Bedienen der Wählscheibe braucht. Kluge Köpfe haben sich dafür etwas Neues ausgedacht. Roeckl hat einen Handschuh erfunden aus feinstem Haarschaf-Nappaleder, total elegant. Und die Schnittführung, in Kombination mit einem leitfähigen Material an Daumen und Zeigefinger, ermöglicht das spielend leichte Bedienen der Touch-Displays. Holly würde sie mit grosser Wahrscheinlichkeit lieben! Im Film jedenfalls graviert der zauberhafte Verkäufer dem jungen Paar einen wertlosen Ring aus einer Bonbontüte – und lässt keinen Zweifel daran, dass das wertvollste Juwel die Liebe ist. Klar, dass in diesem Moment die Tür aufgeht und mein Herzkumpel fragt, ob ich lieber Magnum Mandel oder Classic möchte. Classic natürlich!

Mehr für dich

Alexandra Kruse, 33, ist Stylistin und schreibt wöchentlich eine Kolumne für die «Schweizer Illustrierte».

.................................................................................................................................

Was meinen Sie dazu? Diskutieren Sie mit – im unten zur Verfügung gestellten Kommentarfeld.

am 30.05.2012
Mehr für dich