My awesome Life in Hollywood

My awesome Life in Hollywood

Neustart vor 30! Oder wie eine Rheintalerin nach Los Angeles kommt.

Auf dem Roten Teppich mit Mischa Barton

Jasmin Gruber wurde an eine Film-Premiere mit Mischa Barton eingeladen. Die Schauspielerin war zwar vor Ort, doch es lief nicht alles so ab, wie es sich unsere Bloggerin gewünscht hätte.

Ein Selfie mit meiner ehemaligen Lieblingsschauspielerin! Das ist meine Mission. Keine Folge habe ich von «O.C. California» verpasst. Doch nach drei Staffeln stieg Mischa Barton schon wieder aus – und mit dem Ende der Erfolgs-Serie ging auch ihre Karriere flöten. Die einst gefeierte Schauspielerin macht seit Jahren nur noch mit Drogeneskapaden, Gewichtsproblemen und Sex-Tapes Schlagzeilen. Ob sie sich mittlerweile gefangen hat?  

Meine Freundin Nat und ich fahren - so gar nicht glamourös – mit dem Uber vors Kino und dort steht Mischa Barton auch tatsächlich schon am Roten Teppich und posiert für die Fotografen. Wir warten gut zwei Meter von ihr entfernt, in der einen Hand halte ich mein Handy bereit. Dieses Mal soll es klappen, nicht wie meine erfolglose Selfie-Mission mit David Hasselhoff vor ein paar Monaten.

Doch wieder stehe ich hier wie bestellt und nicht abgeholt. «Thank you guys» murmelt Mischa nach wenigen Minuten des Posierens gelangweilt vor sich hin und rennt, so gut das in ihren Hacken auch geht, in den schwarzen Hummer, der für sie bereit steht. Und weg ist sie! Die doofe Gans hat nicht mal Bock auf ihre eigene Film-Premiere? Anyways. Bei der ist der Lack eh ab, hatte sie deutlich schöner in Erinnerung.

Der Action-Streifen heisst übrigens «Executor» und wurde von einem Bekannten von Nat produziert. Der ist ganz stolz, dass er das Ex-Hollywood-Starlet für seinen Low-Budget-Films verpflichten konnte. «Immerhin hat sie sich kurz blicken lassen», meint er leise auf meine Hass-Tirade.

Am Ende des Films kommen alle Schauspieler – ausser die Madame natürlich, die wahrscheinlich in einem Spunten um die Ecke ihre Tequilas kippt – auf die Bühne und stellen sich den Fragen der Journalisten. Paul Sorvino, bekannt aus «Good Fellas» und «Die Firma» oder auch Markiss McFadden, der in «Transformers 3» zu sehen war, geben sich extrem locker und am Ende des Abends kriege ich dann doch noch meine Bilder. Wer war nochmal Mischa Barton?!