My awesome Life in Hollywood

My awesome Life in Hollywood

Neustart vor 30! Oder wie eine Rheintalerin nach Los Angeles kommt.

«Wie kann Logan Paul so gemein sein?»

Was wären Stars ohne ihre Fans? Richtig! Doch nicht jeder Promi schätzt seine Anhänger. Unsere Bloggerin Jasmin Gruber musste feststellen, dass Social-Media-Phänomen Logan Paul so richtig arrogant ist. Seine Groupies haben aber auch nicht alle Tassen im Schrank.
Logan Paul Instagram im Blog von Jasmin Gruber
© Instagram/Logan Paul

Instagram-Star Logan Paul.

Wir leiden - ja, das ist das richtige Wort - gerade unter einer üblen Hitzewelle. Fast täglich steigt das Thermometer auf 40 Grad. «Du jammerst auf hohem Niveau», lacht mich eine Freundin beim Skypen aus. «Geh doch einfach in eine Badi!» Würde ich ja, aber Badis, wie wir sie in der Schweiz kennen, gibts hier leider nicht. Stattdessen geht man in ein Hotel und kühlt sich dort im Rooftop-Pool ab. Vor wenigen Tagen ging ich mit meinen Journi-Kollegen Anastasia und Nicole ins W Hotel nach Hollywood. Ein gemütlicher Tag in der Sonne? Eher Kino vom Feinsten! 

Links von uns setzt sich ein üppiges Double von Kim Kardashian mit tonnenweise Öl auf der Haut in Szene. Rechts von uns liegt ein sonnenhungriges Pärchen, er bereits rot wie eine überreife Tomate. Im Pool chillt ein selbstverliebter Latino mit einer Miene, als ob es der schlimmste Tag in seinem Leben wäre. 

«You fucking Asshole!»

Den hat heute jedoch ein neunjähriges Mädchen namens Mischa. Sie steht am Ende des Pools, heult Rotz und Wasser. Immer wieder läuft sie zum Gitter und starrt zum Balkon eines Apartments nebenan. «Dort wohnt ein Social-Media-Star», raunt uns jemand zu. Der scheint aber nicht besonders nett zu sein. Der Vater des Mädchens, Daano Machino (er besteht auf diese Bezeichnung, auch wenn er aussieht wie Danny DeVito), rastet nämlich komplett aus. «You fucking Asshole!», schreit er und zeigt den Stinkefinger. Dann taucht auch noch Mama Jade auf, die ihre ganze Schimpfwort-Sammlung auspackt. Unterbrochen wird die Familie von einem Security.

 

I'm Logan Paul and I came here to f**k s**t up

Ein Beitrag geteilt von Logan Paul (@loganpaul) am

1. Aug 2017 um 9:31 Uhr

«Hat jemand Popcorn?», frage ich in die Runde. Alle, wirklich alle, die hier um den Pool versammelt sind, blicken mit offenen Münder in Richtung der Flodder Familie aus Sydney. Mischa heult, Daano Machino tobt und Jade torkelt mit einem Drink in der Hand zu uns. «Wie kann der Typ so gemein sein», jammert sie. «Wer wohnt denn dort?», wollen wir wissen. «Logan Paul, berühmt dank YouTube und Instagram. Unsere Tochter ist sein grösster Fan. Wir haben ihn höflich gefragt, ob er ihr zuwinkt und Hallo sagt, aber er hat keinen Bock», erzählt sie uns mit einer Alk-Fahne, die jede Bazille abtöten würde. «Er ist ein richtiges Arschloch», ruft Daano Machino und landet mit einer perfekten Arschbombe im Pool. «Dieser Typ ist so hässlich. Meine Morgen-Scheisse sieht besser aus», lästert er und wir haben bereits Bauchweh vor Lachen.

Blog Jasmin Gruber
© zVg

Dieses Apartment gehört Social-Media-Star Logan Paul, der nun ein paar Fans weniger hat. 

Nüchtern kaum auszuhalten

«Ich habe diese Nacht nicht geschlafen und bin noch immer betrunken», fährt Jade fort. Gut dass sie das sagt, wäre mir fast nicht aufgefallen. «Sehe ich fett aus?», will sie wissen und stellt klar, dass sie sich nach ihren Ferien hier in Los Angeles scheiden lassen will. «Daano Machino ging gestern mit einem Model aufs Zimmer», verrät sie uns. Uiiiii! Wir drei sind fasziniert und schockiert zugleich von den Aussies. «Logan Paul du verdammte Drecksau», hören wir den bald gehörnten Ehemann wieder schreien. 

Jade klaut mir eine Zigi nach der anderen, Mischa läuft im Fünf-Minuten-Takt heulend an uns vorbei, Daano Machino hat bestimmt schon fünfzigmal das Wort «Fuck» in den Mund genommen. Nüchtern halte ich das nicht mehr lange aus. «Lasst uns verschwinden, das war genug Trash für heute», flüstere ich den beiden Mädels zu. Noch schnell ein Bild von Jade und ihrem Dickerchen und los gehts! «Kannst du bitte ein paar Filter über mein Bild legen?», ruft mir Jade zu. «Of course!», gackere ich zurück. Im Lift gibts dann kein Halten mehr. Wir drei brüllen so laut los, dass wir fast heiser werden. Welcome to Hollywood!

Blog Jasmin Gruber
© zVg

Wehe, die Aussies werden losgelassen! Jade und (bald nicht mehr) Göttergatte Daano Machino (im Pool).

Im Dossier: Weitere Blogs von Jasmin Gruber aus Hollywood